Schlagwortarchiv für: Sardegna

Formula Kite U21 WM 2022

Formula Kite U21 WM 2022

Torregrande, Sardinia, Italy

The final day of the Kitefoiling Youth World Championships delivered drama and an unforeseen but well deserved result in the girls’ fleet. Light winds made consistent foiling very tough and required the highest level of focus and technical skill from the young riders.



HIGHLIGHTS

  • Nina Arcisz of Poland defies the odds to win the girls’ Formula Kite world title
  • An Asian 1-2 for Max Maeder of Singapore and Qibin Huang of China
  • Gian Andrea Stragiotti of Switzerland wins the Youth Foil U17 class
  • Karolina Jankowska of Poland is female champion in the Youth Foil U17.
 


© Robert Hajduk / IKA media: Nina Arcisz is welcomed ashore after her victory


Formula Kite U21 (Female)

Nina Arcisz of Poland saved her best for last. She had never really looked like a serious contender for the world title but the Medal Series format gave her and the rest of the top 10 a shot at the podium.

The previous day Arcisz had looked among the fastest downwind with her purple Ozone kite. Today she made that downwind edge work to her advantage, along with her aggressive moves in tight spots on the race course. Every time she entered close-quarters combat with one of her rivals Arcisz always emerged on top.

Arcisz battled her way out of her side of the Semi-Finals draw to overtake Polish teammate and last year’s world champion Julia Damasiewicz to earn her place in the four-board Final.

© Robert Hajduk / IKA media: Nina Arcisz coming to terms with her inspiring performance

Meanwhile in the other Semi-Final, Italy’s Sofia Tomasoni fought her way into the Final to go up against Arcisz and the top two from the qualifying series. Maya Ashkenazi of Israel was wearing the yellow jersey and star of Saturday, Heloise Pegourie of France, was in the blue jersey. 

Out of the start in the first Finals race, Tomasoni and Arcisz foiled into the left-hand corner of the beat while Ashkenazi and Pegourie tacked over to the right-hand side near the shore, only to discover the wind had almost evaporated. The Israel and France kites fluttered helplessly to the water while Italy and Poland cruised past in better breeze on the far side. Tomasoni and Arcisz duelled all the way around the course with the Italian taking the win.

Ashkenazi and Pegourie could never find their top gear when it mattered the most, while the two Semi-Final qualifiers set the pace all afternoon in the light and fickle breezes in the Gulf of Oristano. Twice Tomasoni was ahead of Arcisz but the Italian couldn’t quite match the superior downwind speed and layline judgement of the Polish rider. 

Arcisz sailed out of her skin all day, overtaking Tomasoni in two consecutive races to win the world title. The Polish rider was lost for words when she stepped ashore. All she could find were tears of disbelief and overwhelming joy. “The wind was very difficult but somehow I won the World Championships. How did that happen!” she cried. She had risen to the pressure and the occasion and beaten her rivals fair and square. Ashkenazi was sad to have fallen to silver and the same for Pegourie in bronze. While the final day hadn’t worked out for Israel or France, they had won their medals for a phenomenal week of performance even if the final day didn’t work out for them. Tomasoni, after sailing so well and being such a close match for Arcisz all day, ended up in fourth.


© Robert Hajduk / IKA media: Max Maeder in the zone and ready for battle

Formula Kite U21 (Male)

Max Maeder won the world title, as many might have expected. But after a disastrous start to the Final, the Singaporean superstar admitted that his hopes for the world title were hanging by a thread. Just as the top two qualifiers in the girls’ fleet had seen their kites flutter to the water by hitting the right-hand side of the treacherous race course, so too did Maeder and fellow Final qualifier Riccardo Pianosi of Italy choose the wrong side of the first upwind leg. 

Having earned their place in the Final after winning their respective sides of the Semi-Finals battle, Qibin Huang of China and Arthur Lehz of France raced for the first win. Huang took the winner’s gun before a halt in proceedings as the breeze disappeared for an hour from the race course.


© Robert Hajduk / IKA media: Making waves in the Youth Foil U17 class

The break from competition gave Maeder time to get his head back in the game and when battle resumed, this time the Singaporean didn’t falter. He took the lead from Huang while Pianosi struggled through a tack and Lehz suffered a seaweed wipeout while trying to protect an early race lead on the first downwind leg.

Maeder won the race and took the world title. Huang’s second place across the line lifted the Chinese to silver medal position, relegating Pianosi to bronze. Maeder was relieved to have survived and won the world title that looked destined to be his all week. “It was a difficult last day, there was a lot of luck involved this week and sometimes it was about whether the luck went your way or for someone else,” said the Singaporean, who was delighted to see Huang finish in silver. “Asia has done well and I hope it inspires other Asians to get involved in this amazing sport.”
 

Youth Foil U17 (Boys & Girls)

There wasn’t enough wind to get the Youth Foil U17 on the water today, so Gian Andrea Stragiotti of Switzerland was crowned the world champion ahead of last year’s winner from Poland, Jan Koszowski, with bronze also going to Poland, Jakub Balewicz. It was also a Polish success story in the female division, the title going to Karolina Jankowska. The Youth Foil class is less than two years old but it is growing all the time, providing a great entry-level opportunity for young riders who want to work their way through to the high-performance Formula Kite.
 

Torregrande delivered

Despite the light winds on the final day, Torregrande on the west coast of Sardinia delivered excellent foiling conditions throughout the competition. The kitefoiling calendar is getting to its busiest period of the season with competitions coming in quick succession, from Amsterdam to Lake Garda in Italy and Lake Traunsee in Austria all taking place in the next month.

Words: Andy Rice

Formula Kite Male 
1SGPMaximilian Maeder    
CHNQibin Huang  
3   ITA    Riccardo Pianosi 
    
 Formula Kite Female
1POLNina Arcisz    
ISRMaaya Ashkenazi 
3   FRA   Heloise Pegourie 
    
Full results: www.formulakite.org
 
A’s YouthFoil U17
1SUI
Gian Andrea Stragiotti  
  
POL
Jan Koszowski 
 
3   FRA   
Enzo Louber 
 
    
A’s YouthFoil U15
1POL
Jakub Balewicz 
  
POL
Jan Koszowski 
 
3   ITA  
Julio Houze 
 
    
A’s YouthFoil Female
1POL
Karolina Jankowska  
  
ITA
Maddalena Maria Spanu 
 
3   ESP   
Eider Berakoetxea Alba 
 
    
Full results: www.youthfoil.org

 
Final Day Recording of Live Internet Broadcast
For Editors



High resolution pictures free for editorial use can be downloaded from our Media Repository.  Credits: IKA Media

Video footage for distribution as well as edited content is available via the ICARUS Sports Media server.  The server requires one-time registration.

The event will be streamed LIVE on Facebook.

Daily highlight videos can be seen on the IKA YouTube channel.

Images for web and social media use here.
 
 
Upcoming Events

2022 KiteFoil World Series
Act 1: Traunsee (AUT), 16 – 22 May 2022
Act 2: Gizzeria (ITA), 20 – 24 July 
more

A’s YouthFoil European Championships
20 – 24 July 2022
Gizzeria (ITA)
more

Formula Kite European Championships
25 Sep – 2 Oct 2022
Nafpaktos (GRE)
more

About IKA
 

The IKA was formed to give an international platform to the skills and talents of competition kiteboarders throughout the world.  Since 2008, the IKA has been developing competition formats and rules as a class association within World Sailing, with the ambition of securing kitesurfing an Olympics berth.  Besides the Olympic kite racing format, several professional tours are sanctioned by the IKA.

About Formula Kite
 

The Formula Kite Class emerged from kiting’s course-board racing discipline, latterly embracing kite hydrofoil’s rapid, cutting-edge developments.  By limiting equipment the class’ aim is to create a level playing field, ensuring the best athletes win.  Formula Kite is the chosen equipment for several Regional Games like the Central American & Caribbean Games, the PanAmerican Games as well as for the kiteboarding event in the Paris 2024 Olympics.

About the KiteFoil World Series
 

The IKA KiteFoil Class’s premier World Series was launched by the IKA in 2014 to provide an international stage for the fast-emerging discipline of kite hydrofoil racing.  It remains an “open” unregulated class, allowing elite racers to use prototype hydrofoil boards and kites to spur ongoing progression and ensure it retains its place as one of the fastest, most efficient and exciting of all sailing disciplines.  The KiteFoil Class World Champions will be declared on the basis of the tour results of the KiteFoil World Series.

About A’s Youth Foil Class
 

The IKA A’s Youth Foil class has been designed to give the best kiteboarding youngsters a platform to progress towards the Olympic Formula Kite Class on affordable one-design equipment. Two age categories – U17 and U15 – for boys and girls compete on the same hydrofoil, board, and kites (maximum 3). The long term committment of the builders (Moses and Ozone) allow MNAs, clubs and parents to safely invest into the Olympic kitefoil pathway.
Formula KiteFormula Kite
KiteFoil World SeriesKiteFoil World Series
A's Youth Foil ClassA’s Youth Foil Class
@kiteclasses@kiteclasses
@kiteclasses@kiteclasses
@kiteclasses@kiteclasses
Formula KiteFormula Kite
KiteFoil World SeriesKiteFoil World Series
A's Youth Foil ClassA’s Youth Foil Class
 
Copyright © 2022 International Kiteboarding Association, All rights reserved.
You have been added to this list or requested accreditation as recognised media outlet
Our mailing address is:
International Kiteboarding Association
Avenue des Alpes 62
Montreux 1820
Switzerland
Maximilian Maeder SGP und Maya Ashkenazi ISR gewinnen die Formula Kite U21 Weltmeisterschaft 2022

Maximilian Mäder SGP und Nina Arcisz POL gewinnen die Formula Kite U21 Weltmeisterschaft

Pegourie steigt in den Kampf um den Kitefoiling-Weltmeistertitel ein

 
Pegourie steigt in den Kampf um den Kitefoiling-Weltmeistertitel ein
 

Am vierten Tag der Kitefoiling Youth World Championships wurden Wettbewerbe bei 8 bis 12 Knoten Wind ausgetragen und weitere vier hart umkämpfte Rennen absolviert. Auch auf der Rangliste gab es einige bedeutende Bewegungen.



HÖHEPUNKTE

  • Drei von vier Siegen für Max Maeder aus Singapur im Formula Kite der Jungen
  • Ein atemberaubender Backbord-Tack-Flyer macht den Franzosen Arthur Lhez zum Draufgänger des Tages
  • Die beste Leistung des Tages in der Flotte der Mädchen sieht die Französin Heloise Pegourie, die vom 4. auf den 2. Gesamtrang klettert


© Robert Hajduk / IKA-Medien: Der maskierte Max Maeder schlägt zum Sieg in die Luft


Formula Kite U21 (männlich)

Das zweite Rennen des Tages im Formula Kite der Jungen war das Beste. Ein enges Duell über die gesamte Rennstrecke zwischen Max Maeder (SGP) und Riccardo Pianosi (ITA) wurde erst in den letzten 10 Sekunden vor dem Ziel entschieden. Nahezu jedes Manöver auf der Rennstrecke war eine Simo-Wende oder Simo-Halse zwischen diesen eng aufeinander abgestimmten Athleten. Die beiden Konkurrenten waren im letzten Schlag gegen die Spitze des Kurses ziemlich gleichauf gewesen, bis ein seltener Ausrutscher des Singapurers dazu führte, dass Maeders Board für einen Moment ins Wasser stürzte. Das reichte aus, um Pianosi, der bis ins Ziel die Führung innehatte, etwas Luft zu verschaffen. 

Ein wichtiger psychologischer Schub für Pianosi, aber unglücklicherweise für ihn und den Rest der 21-köpfigen Gold-Flotte war dies das einzige Mal, dass Maeder ins Stocken geriet. Seine Fähigkeit, den Abzug nur den Bruchteil einer Sekunde früher zu betätigen als die meisten seiner Konkurrenten, verschafft dem 15-Jährigen einen entscheidenden Vorteil, der es ihm oft ermöglicht, eine Minute nach dem Start zu wenden und zu kreuzen. Sobald er vorne ist, ist es selten, dass jemand Maeder besiegt.

© Robert Hajduk / IKA media: Tolle Beschleunigung vom Start weg

Der beste Start des Tages gelang Arthur Lhez, als der furchtlose Franzose seinen Rotmilan auf Steuerbordschlag über die Front aller 20 seiner Rivalen schwang, einen perfekten Flieger mit Backbordschlag abzog und in Führung ging. Während Lhez seine Führung für den Rest des Rennens nicht halten konnte, war es ein großartiger Moment, Zeuge für jeden zu werden, der den Live-Internet-Stream des heutigen Wettbewerbs verfolgte. Lhez‘ Serie von vier vierten Plätzen bringt ihn auf den vierten Gesamtrang, knapp vor Vojtech Koska aus der Tschechischen Republik. 

Als Dritter in der Gesamtwertung ist Chinas Qibin Huang der beste Qualifikant für das Halbfinale am Sonntag, das darüber entscheiden wird, wer von den acht Fahrern auf den Plätzen 3 bis 10 in das Finale mit vier Fahrern einziehen wird. Denn die beiden erstplatzierten Fahrer, Maeder und Pianosi, haben sich bereits ihre Plätze im Finale verdient. 

Maeder erkennt die Vor- und Nachteile des automatischen Einzugs ins Finale an. „Einige mögen sagen, dass es ein Nachteil ist, weil wir die Bedingungen und die Rennstrecke nicht aus dem Halbfinale miterleben können“, sagte er. „Aber ich sehe es anders, nämlich dass wir das Halbfinale ohne Leistungsdruck verfolgen können. Ich denke, es gibt mir und Riccardo die Möglichkeit, den Kurs von außen zu beobachten und zu analysieren und vielleicht etwas detaillierter über die Optionen nachzudenken. Wie auch immer, her damit! Ich kann es kaum erwarten, im Finale anzutreten.“


© Robert Hajduk / IKA-Medien: Pegourie (FRA) mit voller Wucht gegen den Wind

Formula Kite U21 (Female)

Als Heloise Pegourie (FRA) nach einem phänomenalen Renntag an Land ging, brachen ihre Mutter am Strand von Torregrande in Tränen aus. Tränen des Stolzes und der Freude. Pegourie konnte kaum glauben, was für einen Leistungssprung sie heute Nachmittag gemacht hat. Als Dritter im ersten Rennen, gefolgt von zwei Rennsiegen und zum Abschluss des Tages mit einem zweiten Platz, war der französische Fahrer der beständigste des Tages. „Das war ein Tag, wie ich ihn mir nie hätte erträumen können“, sagte sie mit Emotionen und einem Lächeln so breit wie der Strand von Torregrande. „Ich bin so aufgeregt, meine Mama und mein Papa freuen sich für mich. Ich dachte, ich könnte heute vielleicht auf den dritten Platz klettern, aber auf den zweiten Platz zu kommen und einen Platz im Finale zu gewinnen, das übersteigt meine Träume.“

Pegourie gesellt sich also zu Maya Ashkenazi aus Israel als die beiden Fahrer, die sich einen klaren Durchgang zum Finale mit vier Fahrern verdienen. Ashkenazi gewann heute das Eröffnungsrennen der Session, hatte aber für den Rest des Nachmittags einen seltsamen Formfehler, ebenso wie der andere israelische Spitzenfahrer Gal Zukerman. Der zweite Platz im ersten Rennen würde sich als Zukermans bestes Ergebnis des Tages erweisen, und indem sie auf den dritten Gesamtrang abrutscht, muss sie um ihr Recht kämpfen, über das Halbfinale ins Finale einzuziehen.

Das Schöne (und das Biest) des Formats der Medal Series ist, dass jeder der 10 besten Fahrer einer Division mit dem Wissen in den letzten Tag geht, dass er eine ernsthafte Chance auf den Gewinn des Weltmeistertitels hat. Neben Pegourie waren Nina Arcisz aus Polen und Sofia Tomasoni aus Italien zwei weitere Fahrerinnen, die heute eine selbstbewusste Leistung zeigten. Arcisz‘ Rennsieg am Ende der heutigen Session gibt ihr guten Grund, am Sonntag von einem Podiumsplatz zu träumen.



© Robert Hajduk / IKA-Medien

Supersonntag 

Die Rennen werden am Samstag um 13.00 Uhr Ortszeit auf Sardinien fortgesetzt, wobei die Live-Übertragung um 12.40 Uhr beginnt. Dieses Halbfinal- und Finalformat bedeutet, dass nichts sicher ist, bis das letzte Rennen beendet ist.


 

Formula Kite Male (16 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
1SGPMaximilian Mäder 13 Punkte   
ITARiccardo Pianosi  23pt
3   CHN     Qibin Huang 30pt
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
  
Formula Kite Female (16 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
 
1ISRMaya Ashkenazi 32pt   
FRAHeloise Pegourie 38 Punkte
3   ISR    Gal Zukermann 46 Punkte
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
 
A’s YouthFoil (16 Rennen, 3 Streichungen)
1SUI
Gian Andrea Stragiotti  
 16pt   
POL
Jan Koszowski 
 24pt
3   POL     
Jakob Balewicz 
 36 Punkte
    
Vollständige Ergebnisse:  www.youthfoil.org

 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 

Maya Ashkenazi führt die Formula Kite U21 Frauen an

Ashkenazi streckt ihre Beine im Formula Kite der Mädchen aus

 
Ashkenazi streckt ihre Beine in den Mädchen aus # 039;  Formel Drachen
 

Der dritte Tag der Kite Foiling Youth World Championships brachte eine starke, aber unvorhersehbare Brise, die es schwierig machte, den richtigen Kite zu wählen. Wie immer war es ein entscheidender Teil des Erfolgs, sich aus Schwierigkeiten herauszuhalten und das allgegenwärtige Risiko einer Hochgeschwindigkeits-Auslöschung zu vermeiden.



HÖHEPUNKTE

  • Drei von vier Siegen für Max Maeder aus Singapur im Formula Kite der Jungen
  • Drei von vier Siegen für Maya Ashkenazi aus Israel im Formula Kite der Mädchen


© Robert Hajduk / IKA-Medien: Riccardo Pianosi (ITA) legt den Hammer hin


Formula Kite U21 (männlich)

Heute war der Moment, in dem die beiden Spitzenreiter gegeneinander antraten, die „alten“ Rivalen, der 16-jährige Riccardo Pianosi (ITA) gegen den 15-jährigen Max Maeder (SGP). Nachdem sie im Qualifikations-Split auf entgegengesetzten Seiten gefahren waren, standen nun der Italiener und der Singapurer neben 19 anderen Top-Fahrern in der Formel-Kite-Klasse an der Startlinie der Gold Fleet.

Maeder setzte sich an die Spitze, gewann drei der vier Rennen und wurde nach einigen Wipeouts Fünfter im dritten Lauf. „Jeder hat irgendwann ausgelöscht“, sagte Maeder. „Es ist Teil des Spiels, wenn man pusht. Vielleicht war einer meiner Stürze von Gras, schwer zu sagen, aber der andere war, dass ich nur versucht habe, meinen Vorteil gegenüber Riccardo auszunutzen und den Preis dafür zu zahlen.“

© Robert Hajduk / IKA-Medien: Qibin Huang aus China, gejagt von Maeder aus Singapur

Pianosi gewann den dritten Lauf, wobei der Chinese Qibin Huang den zweiten seiner beiden zweiten Plätze belegte, obwohl er auch einen 16. und DNC erzielte, weil er das letzte Rennen des Nachmittags nach einer Kollision mit Pianosi nicht beendet hatte. Huang protestierte gegen den Italiener, aber es wurde festgestellt, dass Huang schuld war. Huangs DNC bleibt also bestehen, was bedeutet, dass der Chinese auf 20 Punkte hinter Pianosi abrutscht. Der Kampf um Gold gleicht zunehmend einem Zweikampf zwischen Singapur und Italien.

Huang wird seine Arbeit ausgeschnitten haben, wenn er versucht, den dritten Platz vor einem sich schnell verbessernden Rudel hinter ihm zu verteidigen. Nur 2,7 Punkte trennen Huang, Arthur Lhez (FRA), Tiger Tyson (ANT), Noah Runciman (USA) und Vojtech Koska (CZE). Wo sie am Ende des Samstags landen, ist entscheidend, denn je höher die Platzierung, desto besser platziert sind sie in der Halbfinalphase der Medal Series.


© Robert Hajduk / IKA media: Maya Ashkenazi aus Israel in dominanter Form

Formula Kite U21 (Female)

Maya Ashkenazi aus Israel streckte heute ihre Beine in der Flotte der Mädchen aus, gewann die ersten drei Rennen und rundete den Tag mit einem 4. Platz ab. Super konstantes Segeln, das Ashkenazi 8 Punkte vor ihrer israelischen Teamkollegin Gal Zukerman bringt. Zukerman erzielte eine Reihe von drei 2. und beendete den Tag mit einem 6. Platz. Die normalerweise immer lächelnde Zukerman war nach dem Rennen so wütend, wie sie nur konnte, und behauptete, sie sei zweimal von einem Konkurrenten gefoult worden, der ihrer Meinung nach die Regeln verletzte. „Ich werde nicht protestieren, ich hatte keinen Zeugen, aber es ist frustrierend.“ Die Antwort für morgen? „Geh schneller, komm voran.“ 

Die Titelverteidigerin Julia Damasiewicz gewann das letzte Rennen des Nachmittags, was die polnische Fahrerin gut im Wettbewerb hält, nur drei Punkte hinter Zukerman. Andere Mädchen, die einen sehr soliden Satz von vier Rennen gefahren sind, sind Heloise Pegourie (FRA) und Magda Woyciechowska (POL), und sie sind jeweils Vierte und Fünfte in der Gesamtwertung.



© Robert Hajduk / IKA-Medien: Sofia Tomasoni (ITA) hatte einen der besten Tage in der Mädchenflotte

Anreise zum Sharp End
Racing wird am Samstag um 14.00 Uhr Ortszeit auf Sardinien fortgesetzt, die Live-Übertragung beginnt um 13.40 Uhr. Das entscheidende Ziel ist es, am Sonntag in die Top 10 und ins Halbfinale vorzudringen. Sehen Sie sich an diesem Wochenende die weltbesten jungen Kitefoiler in Aktion an.

 

Formula Kite Male (12 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
1SGPMaximilian Mäder 9 Punkte   
ITARiccardo Pianosi  11 Punkte
3   CHN     Qibin Huang 31 Punkte
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
  
Formula Kite Female (12 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
 
1ISRMaya Aschkenaz 17pt   
ISRGal Zukermann  25pt
3   POL     Julia Damasiewicz 28pt
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
 
 
 
 
 
Formula Kite U21 WM 2022 Maximilian Maeder weiße Weste 8 X 1.Platz !

Formula Kite U21 WM 2022 Maximilian Maeder weiße Weste 8 X 1. Platz !

 

Tabellenplatz der Eröffnungsserie Jungs

Eröffnungsserienwertung Mädchen

Bild
Formula Kite U 21 Weltmeisterschaft 2022 Torregrande Sardinien

Formula Kite U21 Weltmeisterschaft 2022 Torregrande Sardinien

https://www.openwaterchallenge.it/owc/wp-content/uploads/2021/09/Logo-Formula-Kite-Olympic-Kiteboarding.png

 
FORMULA KITE U21 Weltmeisterschaft startet mit 90 Junge Athleten kämpfen
in Torregrande Sardinien.
DONNERSTAG, 12. MAI Pressekonferenz

Öffentliche Präsentation der World Youth Kiteboarding Championship 2022 in Torregrande

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer: die Gemeindeverwaltung, die Bürgermeisterin Andrea Lutzu, den Vizebürgermeister Massimiliano Sanna, die Stadträtin für Sport Maria Bonaria Zedda, die Behörden, die anwesenden Einrichtungen und den Verband, die die gesamte Veranstaltung unterstützen🇮🇹

Die Kiteboard-Jugend-Weltmeisterschaft #U15 #U17 #U21 ist die nächste internationale Veranstaltung, an der der Golf von Oristano beteiligt ist. Am Wochenende des 21. und 22. werden zahlreiche Veranstaltungen für alle offen sein.

Am Torre Grande weht die Flagge der „Formula Kite Youth World Championship 2022“, vom 16. bis 22. Mai macht die Kiteboarding World Youth Championship in Oristano Station.

Das große Sportspektakel. Rund 90 Athleten aus mehr als 20 Nationen kämpfen um die Weltmeistertitel in den Kategorien U21, 17 und 15. Während der Wettkämpfe müssen die Athleten die Regeln befolgen, nach denen sie bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris antreten. Italien, Portugal, Spanien, Frankreich, Singapur, die Tschechische Republik, Taiwan, Brasilien, China, die Türkei, Israel, Belgien, Polen, das Vereinigte Königreich, Kroatien und Kolumbien: Dies sind nur einige der Nationen, die bereits im Torre Grande vertreten sind das Wasser für mehrere Wochen für Trainingseinheiten. Von Montag, den 16. bis Sonntag, den 22. Mai, werden die bunten Segel der Drachen der jüngsten Weltmeister über die Gewässer des Golfs von Oristano flitzen, eine Woche voller Regatten und Spektakel, die vom Strand und von den aufgestellten Maxi-Bildschirmen aus bewundert werden können in der Nähe des Asd Eolo Beach Sports.

‚Sea & Kite Fest‘ und das Sportdorf.
Am Samstag, den 21. und Sonntag, den 22. Mai, werden auf der Bühne des „Sea & Kite Fest“ im Zentrum des Sportdorfs Gespräche mit Experten über das Wohlergehen unserer Meere und den Schutz und die Nachhaltigkeit der Land- und Meerestiere geführt aquatische Umwelt diskutiert werden. Zu den Gästen gehören das IMC von Torre Grande, die Area Marina Protetta Penisola del Sinis Isola di Mal di Ventre, das Centro di Recupero del Sinis, das Ceas der Gemeinde Oristano und die MedSea Foundation. An der Küste gibt es Platz für sportliche Aktivitäten mit den Vereinen Crossfit Costa Ovest Oristano, Calistenia by Street Workout Oristano, Sardus Brasilian Jiu Jitsu, die Sardinia Surf School wird ihre Skate-Aktivitäten präsentieren und die Kitesurfschule Kitendi wird ebenfalls anwesend sein.

Medien und Marketing. Auf den sozialen Kanälen der Open Water Challenge kann der Weg zur Formula Kite World Championship bereits verfolgt werden, alle Kanäle aktiv: Facebook, Instagram, Twitter.
Die Live-Berichterstattung der Endphase wird weltweit über den Internationalen Verband übertragen. Die offizielle Website, auf der Sie ständig auf dem Laufenden bleiben, ist https://www.openwaterchallenge.it/it/

Die Organisationsmaschine Open Water Challenge und Asd Eolo Beach Sports ist stolz darauf, eine Gelegenheit für Sport, Tourismus und kulturelle Entwicklung auf einem internationalen Spektrum zu schaffen.

Eddy Piana , Organisator. „Einige Monate nach dem Abenteuer der Weltmeisterschaftsphase 2021 kehrt die großartige Organisation der Formel-Kite-Weltmeisterschaft nach Torre Grande in Oristano zurück, und dieses Mal sind wir sehr stolz darauf, die Jüngsten zu beherbergen. Viele von ihnen werden die Geschichte des Kitesurfens schreiben und sie treffen zu können, macht uns sehr glücklich. Ich möchte dem Team der Open Water Challenge und dem asd Eolo Beach Sports für ihre unermüdliche und konstante Arbeit und Unterstützung danken, die uns großartige Events beschert.“

Sergio Cantagalli , Sportdirektor. „Noch einmal stehen Torre Grande und Sardinien auf der Bühne der internationalen Kiteszene.
Dies ist eine weitere großartige Gelegenheit, der Welt unsere organisatorischen Werte zu zeigen und unsere Region in Bezug auf den Sporttourismus zu fördern. Die Ausrichtung der prestigeträchtigen Kitefoil-Junioren-Weltmeisterschaft festigt die technischen und meteorologischen Werte, die der Golf von Oristano für die Durchführung dieser olympischen Disziplin garantiert.
Junge Athleten aus aller Welt, die Zukunft dieses Sports, auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris.“

Sebastiano Cau , Präsident ASD Eolo Beach Sports. „Leidenschaft und Freundschaft, zwei starke Motoren, die unseren Verband seit nicht weniger als 28 Jahren antreiben und die es uns auch in diesem Jahr ermöglichen, unsere Rolle bei der Organisation herausragender internationaler Veranstaltungen zu bestätigen.
Die weltweiten, internationalen, nationalen und regionalen Veranstaltungen, die wir bei Eolo veranstalten, von Kiteboarding bis Beach Tennis, sind eine konkrete Bestätigung dafür, dass der Weg, auf dem wir uns befinden, der richtige ist, der ständig von neuen und anspruchsvolleren Zielen angetrieben wird.
Wir hoffen, dass die in diesen Jahren gereifte wertvolle Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Oristano, der Region Sardinien, den Referenzsportverbänden, allen Aufsichtsbehörden und allen Sponsorunternehmen das Vereinsleben all dieser Oristano-Realitäten weiter vorantreiben und stärken kann interpretieren ihre soziale Rolle am besten.“

Mirco Babini , Präsident der International Kiteboarding Federation IKA und Präsident von CKWI (National Class of Kiteboarding and Wingfoil). „Wir kommen dem Weg und dem Wachstum der olympischen Klasse, die jetzt viele beteiligte Nationen und viele neue junge Menschen sieht, immer näher. Oristano und Sardinien heißen genau sie willkommen, die Protagonisten der Formula Kite Youth World Championship haben die Möglichkeit, noch weiter zu wachsen, für einige wird es der Beginn eines Wettbewerbs auf hohem Niveau sein, für andere wird es eine Bestätigung für das sein, was sie sind Status in Vorbereitung auf die nächsten Olympischen Spiele.“

Wir danken den Sponsoren: Decathlon, Crai, Centro Cash, Ichnusa, Eolo Ristobar;
Die unterstützenden Körperschaften und Institutionen: Region Sardinien, Gemeinde Oristano, Stiftung Oristano, Pro Loco und Hafenamt von Oristano.