Schlagwortarchiv für: Cadiz

Spain SailGP gewinnt USA SailGP Team in Cadiz

Spain SailGP gewinnt USA SailGP Team in Cadiz

USA beeindrucken mit Überraschungssieg über Australien und Rockwool Dänemark in Cadiz

RP1 1325

NEWS by Miranda Blazeby, Digital Editor

Die USA Team mit Jimmy Spithill haben die Fans und Rivalen ROCKWOOL Dänemark und Australien verblüfft, indem sie vor überfüllter Küste in Cadiz einen endgültigen Sieg errungen haben.

Die Amerikaner kämpften sich nach einer Strafe vor dem Start zurück und führten ein ruhiges und sicheres Rennen durch, wobei sie ROCKWOOL Dänemark auf der zweiten Etappe die Führung abnahmen und einen Vorsprung von mehr als 300 m hatten.

Von da an zogen die Amerikaner davon und überquerten die Ziellinie mit einem Vorsprung von 2:30 Minuten vor den Dänen, die Zweiter wurden.

Es ist der erste Sieg der USA Team seit Saint-Tropez in der dritten Saison und kommt, nachdem das Team in Taranto einen Rückschlag einstecken musste, als Fluglotse Hans Henken verletzungsbedingt ausfiel.

Nach dem Rennen sagte Spithill, das Rennergebnis sei „ein Beweis für das Team“. „Es spielt keine Rolle, auf welcher Position wir uns befinden, die gesamte Mannschaft wird die ganze Zeit über kämpfen.“

Season 4 // Denmark, Australia and United States in Cadiz Final

The U.S. beat both rivals across all metrics – picking up the highest average speed of 32.7 km/h, highest 58% flight time and executing the fewest number of maneuvers – just six. The Americans also sailed the shortest distance – a total of 4.9 km/h versus ROCKWOOL DEN’s 5.7km and Australia’s 6km.

The U.S.’s success comes despite Spithill warning just days before racing began that the team would be ‚remaining realistic‘ in Cadiz, describing the loss of flight controller Hans Henken as a ‚big blow‘.

The results mean Australia remains on the hunt for its elusive first Season 4 win, while Nicolai Sehested’s crew has now made it into five Finals without ultimate success.

Speaking after racing, a dejected Tom Slingsby admitted he was ‘frustrated’ by the result, adding that Australia was ‘almost lapped’ by the United States. “It’s just one mistake and the race is over,” he said.

Sehested meanwhile was satisfied with his team’s second place finish, adding that the crew ‘didn’t put many feet wrong this weekend.”

Season 4 // United States stretch away with huge lead in Cadiz final

Spithill’s crew scraped into the three-boat showdown ahead of New Zealand in a tense, 11th hour race to the Final. Reduced to four-person crews amid marginal foiling conditions, teams fought for every scrap of wind around the course.

ROCKWOOL DEN meanwhile had a flawless second day on the water, picking up both race wins and cruising into the Final with flying colors.

DEN 1

The refreshed season standings see Australia hang onto its Championship lead, while ROCKWOOL DEN moves into second place. The United States meanwhile soars up the leaderboard into third position.

The F50 fleet will next meet at the Emirates Dubai Sail Grand Prix presented by P&O Marinas on December 9-10.


MORE FROM SAILGP

“We came here with something to prove”: Spithill dissects Cadiz victory

15 OCTOBER 2023NEWS

“We came here with something to prove”: Spithill dissects Cadiz victory

WATCH: Cadiz SailGP FULL REPLAY - Day 2 racing from Spain in full

15 OCTOBER 2023VIDEOS

WATCH: Cadiz SailGP FULL REPLAY – Day 2 racing from Spain in full

From Spain and Canada’s feud to Australia’s leaderboard momentum: 5 things to watch out for on day two of Cadiz

15 OCTOBER 2023FEATURE

From Spain and Canada’s feud to Australia’s leaderboard momentum: 5 things to watch out for on day two of Cadiz

United States stuns packed crowds with surprise win over Australia and ROCKWOOL DEN in Cádiz

15 OCTOBER 2023NEWS

United States stuns packed crowds with surprise win over Australia and ROCKWOOL DEN in Cádiz

MORE NEWS

SailGP: König Felipe VI übberreicht dem New Zealand SailGP Team die Juan Sebastian de Elcano Trophy

SailGP: König Felipe VI überreicht dem New Zealand SailGP Team die Juan Sebastian de Elcano Trophy



BB103847 1
Seine Majestät König Felipe VI überreicht dem New Zealand SailGP Team die Juan Sebastián de Elcano Trophy. Das Rennen sollte dem fünfhundertjährigen Jubiläum der ersten Weltumsegelung vor dem Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalusien, Spanien, gedenken. 8. Oktober 2021. Foto: Bob Martin für SailGP.
Spanische Teamfavoriten gewinnen den ersten Spanien Sail Grand Prix SailGP erhält königliches Gütesiegel von Seiner Majestät König Felipe VI Die Hafenstadt Cádiz, die für den allerersten Spain Sail Grand Prix angesetzt ist, sprüht vor Aufregung, als das Heimteam den ersten Platz auf dem Podium ins Visier nimmt. Als Auftakt zum sechsten Event der Saison werden am Wochenende erstmals auch die Athletinnen des Women’s Pathway Program (WPP) ihr Renndebüt geben.
Vor einem Wochenende voller hochkarätiger Rennen fand ein einmaliges Gedenkrennen zum 500. Nach einem engen Kampf gewann Burling die Sebastian de Elcano Trophy und hatte die Ehre, sie an Bord der Kiwi F50 von Seiner Majestät König Felipe VI überreicht zu bekommen.

Burling sagte: Es war großartig für uns als Team, unser erstes Rennen zu gewinnen. Es fühlte sich an, als ob es ein schwieriger Trainingstag war, aber es war einfach großartig, ein gutes letztes Rennen zusammenzustellen, wenn es darauf ankam. Es gibt uns einen guten Schub für morgen und wir freuen uns sehr darauf, Rennen zu fahren.“ Vor dem Trophäenrennen nahmen alle acht Teams an drei Trainingsrennen teil und es war die erste Gelegenheit, einen Einblick in die Rollen zu bekommen, die die Athletinnen des Women’s Pathway Program an Bord der F50 spielen würden.

Mit einer vierköpfigen Besetzung für das erste Übungsrennen – und den zweiten Einsatz des 29-Meter-Flügels – traf jedes Team einstimmig die Entscheidung, dass das zusätzliche Besatzungsmitglied zur Leistung an Bord der Boote in der Schleifposition beitragen würde. Der Druck auf die Heimmannschaft steigt, die unbedingt in der Bestenliste nach oben klettern und ihr erstes Turnier gewinnen möchte. Zusätzlicher Druck kam auf der offiziellen Pressekonferenz, als Ben Ainslie (GBR), Nathan Outteridge (JPN) und Rome Kirby (USA) sie alle als Lieblingsteam und im Auge behalten.


Der Flügeltrimmer Florian Trittel vom Spain SailGP Team sagte: „Wir haben an so vielen Dingen gearbeitet, da wir uns natürlich jeden Tag verbessern wollen. Zeit auf den F50 zu bekommen ist sehr kostbar und sehr schwierig, aber wir haben in den letzten Tagen viel Zeit. Wir haben die Dinge im Playbook geändert und sind zuversichtlich. Wir wollen einfach so weitermachen wie bisher und vor dem heimischen Publikum eine tolle Leistung abliefern. „Es war auf jeden Fall erstaunlich, wie wir hier in Cádiz aufgenommen wurden. Die Bedingungen waren glamourös. Wir sind seit dem Montagstraining hier und es war eine sehr produktive Woche für das spanische Team. Wir freuen uns einfach auf das Wochenende und freuen uns auf etwas Action und hoffentlich ein tolles Ergebnis.“

Das Japan-Team von Outteridge – der Fokus für die neueste Folge der SailGP-Dokuserie „Racing on the Edge“ – führt die Saison an, dicht gefolgt von Jimmy Spithills US-Team und Tom Slingsbys Australien auf den Plätzen zwei und drei. Da sich die Windbedingungen in Càdiz in den nächsten zwei Tagen voraussichtlich ändern werden, müssen die Taktiken, die bei früheren Leichtwindbedingungen von dem sogenannten „Windflüsterer“ verwendet wurden, möglicherweise angepasst werden. Outteridge sagte: „Es ist wirklich gut, hier in Cádiz zu sein. Gestern hatten wir wirklich schwierige Bedingungen, und es sieht so aus, als ob die Vorhersage für heute und morgen schwierig wäre, und der Sonntag sieht ziemlich windig aus. Wir haben uns in unserem Team ein bisschen angewöhnt, in diesen leichten und unübersichtlichen Rennen gute Leistungen zu erbringen, also drücken wir an diesem Wochenende die Daumen für ein bisschen davon.“ Nach einem überwältigenden Saisonstart auf den Bermudas hat das US-Team im Laufe der Saison stetig zugelegt, mit einer konstanten Platzierung in der oberen Hälfte der Meisterschafts-Bestenliste.

Der Fluglotse des US-SailGP-Teams Rome Kirby sagte: „Wir hatten definitiv einen schwierigen Start in die Saison auf den Bermudas, haben uns mit Japan verheddert und wir hatten unseren gerechten Anteil an harten Pausen. Aber wir haben uns auf den Prozess konzentriert und bauen nur darauf auf. Egal, ob es sich um einen luftigen Veranstaltungsort oder einen Light-Air-Veranstaltungsort handelt, wir arbeiten an diesem Prozess mit dem Ziel, im Grand Final in San Francisco zu sein und dieses zu gewinnen.“

SailGP-Events wären ohne Drama nicht komplett und Saint-Tropez war da keine Ausnahme. Ein falsch getimtes Manöver von Ainslies britischem Team – derzeit Vierter in der Meisterschaft – endete in einem bedauerlichen Schlag des spanischen Bootes beim Versuch, sich durch eine enge Lücke zu quetschen. Der Schaden war zu diesem Zeitpunkt scheinbar gering, aber eine weitere Inspektion erwies sich bei der Überprüfung als kostspielig, was zu Strafpunkten für das britische Team und umfangreichen Reparaturen für Spanien führte. Ainslie sagte: „Schauen Sie, es war mein Fehler. Was die Entscheidung angeht, auf die Lücke zu setzen – sie war da, als wir sie anstrebten, aber als wir dort ankamen, war sie es offensichtlich nicht. Es ist einer dieser Momente, in denen Sie Ihre Hände heben, es am Kinn nehmen und analysieren müssen, um zu versuchen, es besser zu machen und diese Situationen später zu vermeiden. „Keiner von uns will Kollisionen haben und wir werden dafür ziemlich stark bestraft – so dass wir wahrscheinlich besser gar nicht in Saint-Tropez aufgetaucht wären.

Aber das sind die Regeln und genau so sollte es sein, um die Vermögenswerte dieser Boote zu schützen; sie sind teure Teile und wir möchten vermeiden, dass sie zusammenkommen.“ Abgerundet wird die untere Hälfte der Bestenliste durch das neuseeländische Team auf Platz sechs und Nicolai Sehesteds Denmark SailGP Team präsentiert von ROCKWOOL auf Platz sieben.

Das France SailGP Team von Neufahrer Quentin Delapierre übernimmt den achten Platz, als er nach dem Abgang von Billy Besson sein Debüt beim Spain Sail Grand Prix gibt. Delapierre sagte: „Ich bin nicht hier, um das französische Team zu revolutionieren, ich bin nur hier, um so schnell wie möglich zu lernen und einzusteigen. Ich denke, in dieser ersten Woche müssen wir uns einfach mit meinem Bootshandling und Steuerstil sicher fühlen. Ich hoffe für Sydney, dass wir einfach auf einem guten Niveau fahren und Spaß haben werden. „Zu diesem Zeitpunkt möchte ich ein solides Team mit einer soliden Partnerschaft mit Bruno (Dubois, Teammanager) aufbauen, und ich denke, beim Segeln müssen wir mit dem gesamten Team zusammenarbeiten und uns die Daten ansehen und sehen, ob wir uns verbessern können und sei selbstbewusst auf der Rennstrecke.“ Das Rennen für die Zukunft von SailGP schreitet in Cádiz voran.

Der technische Bereich, die Adrenaline Lounge und das Medienzentrum von SailGP – in Muelle Ciudad – werden vollständig mit erneuerbarem Strom von Eléctrica de Cádiz betrieben, um weiterhin für eine bessere Zukunft zu kämpfen und den Übergang zu 100 % sauberer Energie bis 2025 zu beschleunigen. In Cádiz finden auch die Community-Outreach-Programme von SailGP statt, darunter Inspire und Adopt-a-Club.

Als Ergänzung zu diesen Bemühungen fand das zweite „Champions for Change“-Thought Leadership-Forum von SailGP mit einer Diskussionsrunde zwischen Nachhaltigkeitsexperten, Unternehmensführern und SailGP-Athleten statt, darunter Jamie Chadwick, der Champion der W-Serie von 2019, Kühne+Nagel, CDP und Wave of Change. Actionreiche Rennen erwarten die Fans in der Bucht von Cádiz, beginnend am Samstag, den 9. Oktober. Der Spain Sail Grand Prix umfasst fünf Flottenrennen und ein abschließendes Podiumsrennen, bei dem die drei besten Boote auf dem Wasser um den Gewinner des Events kämpfen am Sonntag, 10. Oktober.

Die Boots-Community ist eingeladen, mit ihren Booten das Hochgeschwindigkeits-Rennen der F50 zu sehen und sich über das Bring Your Own Boat-Programm von SailGP anzumelden. Nach der Registrierung erhalten Bootsfahrer alle Informationen zur Rennstrecke und einen UKW-Kanal, auf dem sie sich die neuesten Updates anhören können. Der Paseo Santa Bárbara bietet spektakuläre Ausblicke auf das Renngeschehen. Der Zugang zum offiziellen Zuschauerbereich ist kostenlos. Vollständige Veranstaltungsdetails finden Sie unter SailGP.com/Spain. Für diejenigen, die nicht persönlich teilnehmen können, kann die Aktion über die Übertragung in 175 Gebieten verfolgt werden, einschließlich live über RTVE in Spanien. Ausführliche Informationen finden Sie unter SailGP.com/Watch

Rangliste der SailGP-Saisonmeisterschaft 2021 (nach 5 Veranstaltungen):

1 // Japan // 37 Punkte
2 // Vereinigte Staaten // 35 Punkte
3 // Australien // 35 Punkte
4 // Großbritannien // 32 Punkte
5 // Spanien // 31 Punkte
6 // Neuseeland // 30 Punkte
7 // Dänemark // 28 Punkte
8 // Frankreich // 28 Punkte

   
SailGP Spain: Frauen segeln zum ersten mal mit !

SailGP Spain: Frauen segeln zum ersten mal mit – viele Bilder !

Cádiz-Andalusien, SPANIEN – 7. Oktober 2021 – Der Weg von SailGP zu einer inklusiveren Meisterschaft erreicht an diesem Wochenende beim Spain Sail Grand Prix in Cádiz-Andalusien einen weiteren Meilenstein. Beim sechsten Event der Saison werden nun sechs Athleten an Bord aller F50 für den Rennsport teilnehmen – eine Premiere für die globale Liga – was dazu führt, dass die Athleten des Women’s Pathway Program der Liga zum ersten Mal an Bord in SailGP fahren.

SailGP führte das WPP zu Beginn der zweiten Saison als Teil seiner besseren Sportstrategie ein, um Inklusion zu fördern, Veränderungen anzuregen und Möglichkeiten auf allen Ebenen des Sports zu bieten. Mit der Aufnahme eines neuen Besatzungsmitglieds als neue Standard- und Leichtwindkonfiguration können WPP-Athleten jetzt die wertvolle Erfahrung sammeln, die sie für das Rennen mit den hochfliegenden Hochgeschwindigkeits-F50 benötigen.

 
BB107469 1

Hannah Mills, die Athletin des britischen SailGP-Teams und erfolgreichste olympische Seglerin der Welt, sagte: „Ich freue mich unglaublich, an diesem Wochenende Rennen zu fahren , einzusteigen und zu helfen, wo immer wir können – Taktik, Strategie und Kommunikation – darauf freue ich mich sehr. Der Adrenalinschub wird massiv sein, das ist es bereits, wenn wir die Trainingsrennen machen.

„Es ist auch großartig für SailGP, eine starke Vision und ein starkes Engagement für die Zukunft des Engagements von Frauen in der Liga zu haben ein Erfolg und wie ich ihn vorantreiben kann.“

 

BB107025 1

Mit Blick auf zukünftige Saisons ist die neue Konfiguration mit sechs Besatzungen (oder vier bei schwachem Wind) ein wichtiger Schritt, um die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern im Sport zu verringern. Mit Ausnahme der Veranstaltung in Sydney, Australien, vom 17. bis 18. Dezember – aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie – können die Fans erwarten, dass mehr weibliche Athleten auf die Rennstrecke gehen.

Zu den WPP-Athleten, die sich auf adrenalingeladene Rennen in Cádiz vorbereiten, gehören: Nina Curtis (AUS), Katja Salskov-Iversen (DEN), Amelie Riou (FRA), Hannah Mills (GBR), Sena Takano (JPN), Erica Dawson (NZL) , Andrea Emone (ESP) und CJ Perez (USA).

Im Juni 2020 wurde bei SailGP ein DE+I-Komitee gegründet, das aus Vertretern der gesamten Organisation besteht, darunter der Japan SailGP Team-Fahrer Nathan Outteridge, der US SailGP Team Athlet CJ Perez und der France SailGP Team CEO Bruno Dubois, die mit einer organisationsübergreifenden Gruppe bei SailGP, unter dem Vorsitz von Global People Director Jon Massie, um an der umfassenden Inklusionsstrategie zu arbeiten.

Outerridge sagte: „Es ist ein großer Schritt für das Frauensegeln und wir sind stolz darauf, diesen Schritt voranzutreiben. Wir freuen uns sehr, Sena für dieses Rennen an Bord zu haben. Sie ist in dieser Saison bei all unseren Trainingseinheiten mit uns gesegelt und hat das Boot in Saint-Tropez während der Sessions gefahren, daher freuen wir uns auf ihren Beitrag, den sie an diesem Wochenende leisten wird.“

 

BB107234

Noch im ersten Jahr waren die SailGP-Teams aktiv bei der Rekrutierung, dem Training und der Entwicklung von Sportlerinnen. Jede der acht Nationen umfassenden Flotte hat derzeit mindestens ein weibliches Teammitglied, das in die Teams integriert ist – um Einblicke, Daten und Erfahrungen an Bord zu gewinnen – was zu ihrem zukünftigen Erfolg bei Rennen an der Spitze des Sports beiträgt.

Russell Coutts, CEO von SailGP, sagte: „Es liegt in unserer Verantwortung als globale Liga, sicherzustellen, dass wir eine Kultur- und Sportmeisterschaft schaffen, die Geschlechtergerechtigkeit hat. Es ist kein Geheimnis, dass es derzeit eine Erfahrungslücke bei den Frauen an der Spitze des Sports gibt und in dieser Saison haben wir in dieser Saison in jedem unserer Teams Athletinnen eingebettet, um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Wir sind uns jedoch bewusst, dass wir noch weiter gehen müssen, um die Lücke zu schließen und schneller daran zu arbeiten, den Wandel zu beschleunigen, und gehen daher diesen nächsten Schritt. Es ist zwingend erforderlich, bestehende Grenzen zu durchbrechen und ein integrativeres Umfeld zu schaffen.“

Die sechste Veranstaltung im globalen Kalender von SailGP findet vom 9. bis 10. Oktober in Cadiz, Andalusien, statt. Begrenzte Tickets sind über SailGP.com/Spain erhältlich. Weitere Informationen zum Ansehen auf der ganzen Welt finden Sie unter SailGP.com/Watch.

 
BB107914 1 1
Andrea Emone of Spain SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB107409
CJ Perez of USA SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB107781
Sena Takano of Japan SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB107145
Katja Salskov-Iversen of Denmark SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB500555 1
Amelie Riou of France SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equality on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB108059
Liv Mackay of New Zealand SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB106883 1
Hannah Mills of Great Britain SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
BB107983
Nina Curtis of Australia SailGP Team. The SailGP women’s pathway program athletes are gearing-up for adrenaline-fueled racing in Cadiz for the first time ever after SailGP introduces new six-athlete configuration for upcoming Spain SailGP on October 9-10 to accelerate gender equity on its championship. Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
RP1 5730
Sena Takano of Japan SailGP Team sits alongside Nathan Outteridge, CEO & helmsman of Japan SailGP Team, during a practice session ahead of Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 7th October 2021. Photo: Ricardo Pinto for SailGP. Handout image supplied by SailGP
RP1 3797
Amelie Riou of the France SailGP Team assists with the roll out of the France SailGP F50 catamaran, ahead of the Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 4th October 2021. Photo: Ricardo Pinto for SailGP. Handout image supplied by SailGP
RP2 9538 1
CJ Perez of USA SailGP Team receives training at the Cadiz Technical Area ahead of the Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Ricardo Pinto for SailGP. Handout image supplied by SailGP
TL201348 1
Hannah Mills of Great Britain SailGP Team helps prepare the Great Britain SailGP Team F50 catamaran for a practice session ahead of Spain SailGP, Event 6, Season 2 in Cadiz, Andalucia, Spain. 6th October 2021. Photo: Thomas Lovelock for SailGP. Handout image supplied by SailGP