Schlagwortarchiv für: Regatta 2021

SailGP: Australia Sail Grand Prix 17 / 18.12. in Sydney mit Regattabahnplan

SailGP: Video Australia Sail Grand Prix 17 / 18.12. in Sydney mit Regattabahnplan

Sydney Map2021 KPMG
Sydney EventMap2021 KPMG
Bilder: Mirabaud Yacht Racing Image Award 2021 X Top 20 !

Bilder: Mirabaud Yacht Racing Image Award 2021 X Top 20 !

21 11 09 MYRI POST INSTA Top20 Jury2

MIRABAUD YACHT RACING IMAGE AWARD 2021: TOP 20 ENTHÜLLT!

Die 80 von der internationalen Jury ausgewählten Fotos sind auf der Website der Veranstaltung verfügbar.

Heute stellen wir die Top 20 vor, die dieses Jahr von italienischen Fotografen dominiert werden! Die Gewinner werden am 9. Dezember auf der Nautic in Paris gefeiert und die Preise von einem international renommierten Segler verliehen.

10. November 2021 – Nicht weniger als 126 professionelle Fotografen aus 24 Nationen nahmen am Fotowettbewerb des Mirabaud Yacht Racing Image Award 2021 teil. Heute verraten wir die Top 20.

Das Hauptranking, der Mirabaud Yacht Racing Image Award, wurde von der internationalen Jury bestehend aus Jo Aleh (NZL), Gilles Martin-Raget (FRA), Glenn Ashby (AUS), Nicolas Mirabaud (SUI) und Anne-Cécile Turner festgelegt (FRA).

Zu den Top 20 zählen einige der weltweit bekanntesten Segel- und Yachtrennfotografen, die auf der ganzen Welt aktiv sind. Der Gesamtsieger der Ausgabe 2021 ist einer von ihnen.

Italien gewinnt das Ranking nach Nationen mit fünf Bildern in den Top 20 vor Frankreich (3 Bilder), Neuseeland, den USA und Russland (2 Bilder).

Das Ranking des Publikumspreises, basierend auf der Anzahl der im Internet abgegebenen Stimmen (knapp 15.000), unterscheidet sich von dem von der internationalen Jury erstellten Ranking. Auch die Stimmen der Mitglieder der internationalen Jury waren sehr unterschiedlich, was den Reichtum der Segelfotografie und die Bandbreite an Emotionen und Reaktionen verdeutlicht, die diese Fotos hervorrufen.

Beim Publikumspreis dominierten Frankreich (6 Bilder), gefolgt von Italien und Großbritannien (3 Bilder), Russland und Ungarn (2 Bilder).

 

Top 20 Fotografen ( in alphabetischer Reihenfolge) :

Mirabaud Yacht Racing Image awardPublic award

Celi Roberto – ITA

Chittenden Michael – NZL

Christol Robin – FRA

Clarke Dylan – AUS

Cloutier Stephen – USA

Ferri Francesco – ITA

Forster Daniel – SUI

Gémesi Jóka – HUN

Hajduk Robert – POL

Harris  Rod – USA

Isaenko Valery – RUS

Melandri Mauro – ITA

Orsini Martina – ITA

Pozzetto Loris – ITA

Schurr Eike – GER

Sellier Benjamin – FRA

Semenova Marina -RUS

Tomlinson James -GBR 

Venance Loïc – FRA

Wilson Ricky – NZL

Altham Georgiana – GBR

Bonin Christian – CAN

Breschi christophe – FRA

Celi Roberto – ITA

Champy-McLean Alexander -FRA

Condy Patrick – FRA

Contin Pierrick – FRA

Czepulkowski Rafal – POL

D’Enquin Jean-Baptiste -FRA

Donatiello Marco – ITA

Gémesi Jóka -HUN

Green Sharon – USA

Lebec Gauthier – FRA

Makhanov Anton – RUS

Sarma Olga -RUS

Tesei Giovanni – ITA

Tomlinson James – GBR

Tomlinson Rick – GBR

Török Brigi – HUN

Wilson Ricky – NZL

Awards Zeronomie am 09.12.2021 at the Nautic

 

Die Gewinner werden am 9. Dezember im Rahmen einer offiziellen Zeremonie auf der Nautic ,Internationale Bootsmesse in Paris, am Stand von OC Sports – Le Télégramme ab 18:00 Uhr gefeiert. Medien- und Marinefotografen sind zu dieser Zeremonie herzlich eingeladen. Das Preisgeld wird gemäß den Regeln an die Gewinner verteilt, während die Sachpreise nur an die bei der Siegerehrung anwesenden Fotografen vergeben werden.

Die Preise werden den Gewinnern von einem international renommierten Segler überreicht.

Anmeldung erforderlich, vielen Dank im Voraus

Die Zeremonie wird live auf unserer Facebook-Seite übertragen.

Anmeldung hier

facebook sharing button
twitter sharing button
email sharing button

The votes are over. Prize Giving ceremony : 9 December, Nautic Paris.

ARCHIVES

ILCA6: Weltmeisterschaft 2021 Oman auf Platz 2. GER 211261 Julia Buesselberg ,it 17 Punkten

ILCA 6: Weltmeisterschaft 2021 Oman auf Platz 2. GER 211261 Julia Buesselberg mit 17. Punkte

 

ILCA 6 / Laser Radial Weltmeisterschaft 2. Tag

Muscat, Oman – Ein aufregender zweiter Tag bei den ILCA 6 World Championships 2021 machte den gestrigen Windmangel mehr als wett, als die Flotte schließlich mit etwa 6-8 Knoten auf dem Wasser im Barceló Resort Mussanah landete. Seglerinnen in der Damenabteilung fanden das Rennen bei stürmischen Bedingungen schwierig, was zu Inkonsistenzen bei den Platzierungen für jedes Rennen und zu mehreren allgemeinen Rückrufen führte.

In der Herrenflotte liegt Almoutasim Al Farsi aus dem Oman nach zwei Siegen knapp vorn und belegt nach den ersten drei Rennen einen zweiten Platz. Nik Pletikos aus Slowenien liegt mit drei Punkten Rückstand auf Platz zwei, nachdem er das Auftaktrennen gewonnen und im dritten Rennen Zweiter wurde. AbdulMalik Al Hinai aus Oman liegt derzeit auf dem dritten Platz, nur zwei Punkte hinter Pletikos. Die Estlands Karel Ratnik und Umut Eyriparmark aus der Türkei sind Vierte bzw. Fünfte und bleiben auch nach Tag 2 dicht an der Spitze.

In der Damenflotte führt Julia Büsselberg aus Deutschland, die Anfang dieses Jahres den ILCA Europa Cup 2021 in Deutschland gewonnen hat, nach einem schwierigen ersten Rennen den Weg an, um im nächsten Rennen Zweite zu werden und den Tag mit einem Sieg zu beenden. Vasileia Karachaliou aus Griechenland liegt auf dem zweiten Platz, nachdem sie im ersten Rennen den 18. Platz belegt hatte, erholte sie sich in den folgenden beiden Rennen. Nur einen halben Punkt hinter Karachaliou liegt die Finnin Monika Mikkola auf Rang drei, nachdem sie stark gestartet war, im ersten Rennen Zweite wurde, im zweiten auf Platz 21 abrutschte und sich im letzten Rennen des Tages gut erholte. Vierte mit nur einem Punkt Rückstand ist die Dänin Anne-Marie Rindom und die Französin Louise Cervera liegt auf Platz fünf der überfüllten Flotte.

Hamed Al Yahmadi, Projektmanager der ILCA 6-Weltmeisterschaft, sagte: „Der Wettbewerb hat heute stattgefunden. Der Wind war heute stark, perfekt für Hochgeschwindigkeitssegeln und großartige Manövrierfähigkeit. Wir haben die Führung sowohl bei den Herren als auch bei den Damen mehrmals gewechselt, ein Indikator für die Bedingungen und die Qualität der Teilnehmer. Die Meisterschaft ist gut aufgestellt und wir werden sehen, was morgen bringt. Wenn die Qualität so hoch ist wie heute, sind wir bereit für einen großartigen Segeltag.“

Almoutasim Al Farsi, aktuell Führender der Herren-Kategorie, sagte: „In den drei Rennen heute habe ich zwei gewonnen und bin auch im ersten Rennen des Tages Zweiter geworden. Es war ein schwieriger Start mit schnellen Seglern in der gesamten Flotte, aber wir sind alle erleichtert, nach gestern segeln zu können.

Ich bin nach den heutigen Rennen gut aufgestellt und werde morgen mein Bestes geben, um diese Form zu halten.“

Die Olympiasiegerin von 2020, Anne-Marie Rindom aus Dänemark, sagte: „Heute mussten wir drei Rennen nachholen und die Bedingungen waren schwierig. Es war sehr schwer, konstant zu bleiben und an der Spitze zu bleiben, aber ich hatte einen guten Tag. Mein Terminkalender seit den Olympischen Spielen war sehr hektisch, ich hatte eine Pause, aber jetzt bin ich wieder im Laser und es ist gut, wieder im Oman zu segeln.“

Die Action geht morgen mit drei weiteren Rennen in jeder Kategorie weiter. Die Veranstaltung wird von der nationalen Fluggesellschaft Oman Air, OQ und dem Barceló Mussanah Resort als offizielle Partner sowie von Be’ah als Umweltunterstützer unterstützt. Die National Mineral Water Company Salsabeel Water stellte alle wesentlichen Wasservorräte für die Veranstaltung bereit, während die Royal Navy of Oman während der gesamten Zeit medizinische Unterstützung leistete. Weitere Informationen und vollständige Ergebnisse finden Sie hier.

 

ILCA 6 Frauen nach 4 Rennen, 1 Streicher

1. BEL 211552 Emma Plasschaert – 16 Punkte

2. GER 211261 Julia Buesselberg – 17 Punkte

3. POL 217327 Agata Barwinska – 18 Punkte

4. LTU 215243 Viktorija Andrulyte – 20 Punkte

5. GRE 218913 Vasileia Karachaliou – 22 Punkte

 

ILCA 6 Männer nach 5 Rennen, 1 Streicher

1. OMA 219521 Al Muatasim Al Farsi – 5 Punkte

2. SLO 211998 Nik Pletikos – 11 Punkte 

3. OMA 219573 Abdulmalik Al Hinai 12 Punkte

4. TUR 211905 Umut Eyriparmak 17 Punkte

5. OMA 219585 Ali Al Saadi 19 Punkte

 

21 054273 ILCA6 Worlds 1024x683 1
21 054109 ILCA6 Worlds 840x560 2
IKA: Kite Foil World Series Final Gran Canaria

IKA: Video Kite Foil World Series Final Gran Canaria


5df1c9bd 7121 4bb1 a6ce ed958eb31ed8
 
bfa4af82 05ae 4cd1 5420 1a7d3b57077e

Gran Canaria begrüßt die besten Foiling Athleten der Welt  30.11. – 04.12.2021

 

2021 KiteFoil World Series Standings

 Italy
Act 1
Austria
Act 2
Italy
Act 3
Spain
Act 4

Spain
Act 5

TOTAL
1A. MazellaFRA297 (2) 300 (1)500 (1)396 (2) 1493
2D. TaradinRYF300 (1) 291 (4)485 (4)384 (5) 1460
3C. BainbridgeUnited-Kindom282 (7) 294 (3)490 (3)392 (3) 1458
4M. DolencCroatia276 (9) 285 (6)455 (10)388 (4) 1404
5F. GruberGER273 (10) 288 (5)470 (7)376 (7) 1389
6P. NewlandFRA201 (34)246 (19)415 (18)332 (18) 1194
7J. JohnsenFRA162 (47)258 (15)410 (19)324 (20) 1154
8R. PianosiITA270 (11)0 (DNC)475 (6)380 (6) 1125
9J. MausGER267 (12)0 (DNC)465 (8)372 (8) 1104
10L. NolotFRA99 (68)279 (8)420 (17)292 (28) 1090

a7f7e7b0 21e1 6c80 3319 a292e945a49e
© Sailing Energy / IKA: High-wind training before competition in Gran Canaria

Die KiteFoil World Series 2021 mit fünf Veranstaltungen steht kurz vor ihrem Saisonhöhepunkt. An diesem Samstag, 4. Dezember, werden die Gewinner der Saison zum Abschluss des Events Nr. 5, der KiteFoil World Series 2021 Gran Canaria, gekürt.

Der Wettbewerb findet vom 1. bis 4. Dezember statt und während der größte Teil Europas unter einem kalten Winter leidet, genießen die Kanarischen Inseln weiterhin die Sonne der Sahara und den gesunden Wind. Alles perfekte Zutaten für die High-Speed-Foil-Racer, um der Welt ihre Präzisionskünste und ihren körperlichen Mut zu zeigen. Es gibt 24 Teilnehmer aus 14 Ländern und drei Kontinenten.

af5f4f04 5791 a230 4de7 4826473b23cd

© Sailing Energy / IKA: Valentin Bontus of Austria

Als neues olympisches Ereignis für die nächsten Spiele in Paris 2024 ist die Aufmerksamkeit für diese extreme Form des Windwettbewerbs auf einem Allzeithoch. Während eine Reihe von Olympia-Anwärtern hier auf Gran Canaria sind, besteht der Unterschied in der KiteFoil World Series darin, dass die Auswahl an Ausrüstung viel weniger begrenzt ist. Dies ist eine Gelegenheit für die Fahrer, ihre besten und fortschrittlichsten Waffen in den Kampf einzubringen. 

69187e10 9cc9 156e 631c 518e2b859761
© Sailing Energy / IKA: Press Conference on the beach with IKA President Mirko Babbini on the mic…

In der Gesamtwertung sieht Axel Mazella gut aufgestellt, um nach den beiden in den Jahren 2017 und 2019 gewonnenen Titeln einen dritten Serientitel zu gewinnen. Bei den Damen führt Poema Newland ihre französische Teamkollegin Lauriane Nolot an. Newland bewies auch letzte Woche beim vierten Event der Saison auf Fuerteventura ihre Siegeszüge. Sie wird für die Frauenkrone 2021 schwer zu schlagen sein.


6cf73fe7 9626 3a35 c425 85b5a031f6e8

© Sailing Energy / IKA: Poema Newland of France is looking good for victory in the women’s fleet…

Vermisst in der letzten Woche, aber bereit, diese Woche mitzumachen, sind zwei Freunde, der Australier Torvar Mirsky und Jack McKendrick. Mirsky ist ein professioneller Segler, während McKendrick ein professioneller Airline-Pilot ist und an seinem ersten World Series-Event teilnimmt. „Ich freue mich wirklich darauf, gegen die Besten der Welt anzutreten und das zu tun, was ich liebe“, sagte McKendrick, der jeden Winter in der nördlichen Hemisphäre ein paar Monate lang unterwegs ist, um anderen in Antigua in der Karibik Kiteboarden beizubringen. Jetzt ist er bestrebt, seine Teilzeitfähigkeiten im wettbewerbsintensivsten professionellen Umfeld des Kitefoilings unter Beweis zu stellen. „Ich muss noch viel über den Rennsport lernen und das ist der beste Weg, dies zu tun“, sagte er.


55727006 db3f 2dd1 bf88 29b2492b064d
© Nikos Alevromytis / IKA: Torvar Mirsky & Jack McKendrick – ready for kiting competition

Mirskys Hauptberuf besteht darin, Drachen-Kielboote zu fahren, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. In der Segelwelt ist er vielleicht am besten dafür bekannt, dass er zwei World Match Racing Tours mit Kielbooten und Katamaranen gewonnen hat. Während seines Maschinenbaustudiums nahm er sich einige Jahre vom Segeln. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Australier zum ersten Mal mit dem Kitefoiling-Virus infiziert. „Viele meiner Freunde fahren zum Spaß Mottenrennen, was großartig ist. Aber sie machen vielleicht neun Stunden Bootsarbeit für jede Stunde Rennen. Kitefoiling ist meine Version von Moth Racing, bei der man Kite und Foil in wenigen Minuten zusammenbaut und los geht’s.“


7d3e2738 9835 0c4c 6bab 64da6f58d83a
© Sailing Energy / IKA: Connor Bainbridge of Great Britain – pushing for the podium

Mirsky hat zwar keine ernsthaften Pläne für eine olympische Kampagne, kann aber den Aufwärtseffekt sehen, den sie auf die Qualität des Wettbewerbs hat. „Wer das nicht für Segeln hält, muss genauer hinschauen. Es hat alle die gleichen Zutaten und alle sind wichtig – Start, Taktik, Strategie, Geschwindigkeit – sie alle brauchen sie, um hier erfolgreich zu sein, genau wie beim normalen Segeln.“ Mirsky war nur ein Jahr von seinem Segel-Sabbatical zurück, als er 2017 den zweiten seiner Matchracing-Weltmeistertitel gewann. „Das hätte ich nicht tun können, ohne mit dem Kitefoiling, das ich gemacht hatte, scharf zu bleiben“, sagte Mirsky.

cfc7c9cd 3a2c f416 5456 b6769e620000

© Sailing Energy / IKA: Spectacular foiling conditions in the Canaries…

Die Veranstaltung wird von der Sportabteilung und dem Tourismusverband des Cabildo de Gran Canaria in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von San Bartolomé de Tirajana gesponsert. Francisco Castellano, Sportrat des Cabildo de Gran Canaria, kommentierte: „Wir von den Sport- und Tourismusabteilungen sind uns der Bedeutung der Unterstützung dieser internationalen Wettkämpfe auf der Insel sehr bewusst. Dank dieser Meisterschaften ist Gran Canaria auf der ganzen Welt bekannt, nicht nur als Urlaubsziel, sondern auch als Trainingsziel, sogar für die Olympischen Spiele, jetzt, da das Kitefoil 2024 in Paris sein wird. Es ist eine Ehre um all diese Fahrer wieder auf der Insel begrüßen zu können, diese Fahrer, die wir wahrscheinlich in Paris sehen werden.“

© Sailing Energy / IKA: Ready for the final foiling contest of the year…

Der Wettbewerb beginnt am Mittwoch, dem 1. Dezember, um 13:00 Uhr Ortszeit. Die gesamte Action der beiden entscheidenden letzten Regattatage am Freitag und Samstag wird im Facebook-Livestream gezeigt.

For Editors

4d3406c7 aade ff77 3f90 3d88a3401ecc

Hochauflösende Bilder zur freien redaktionellen Verwendung können von unserem Media Repository heruntergeladen werden unter

https://www.dropbox.com/sh/ia4211bft5dy08g/AABHoDLfL7SKC8IdgEtfMNu-a?dl=0
Credits: IKA Media / Sailing Energy

Videomaterial zur Verbreitung sowie bearbeitete Inhalte stehen über den ICARUS-Sportserver unter . zur Verfügung

http://portal.icarus-sports.com/
The server requires one-time registration.

 
 
The event will be streamed LIVE on Facebook at 
https://www.facebook.com/kitefoilworldseries/live_videos

Pictures for free web and social media use can be downloaded at 
https://www.flickr.com/photos/kiteclasses/albums

Daily video highlights are available from the IKA YouTube channel
http://www.youtube.com/c/kiteclasses

 
 

Upcoming Events

KiteFoil World Series Final Gran Canaria
30 Nov – 04 Dec 2021
Las Burras (ESP)


Youth Sailing World Championships
11 Dec – 18 Dec 2021
Mussanah (OMA)

 

Über IKA

Die IKA wurde gegründet, um den Fähigkeiten und Talenten von Wettkampf-Kiteboardern auf der ganzen Welt eine internationale Plattform zu bieten. Seit 2008 entwickelt die IKA als Klassenverband innerhalb von World Sailing Wettkampfformate und -regeln mit dem Ziel, dem Kitesurfen einen Olympia-Liegeplatz zu sichern. Neben dem olympischen Kiteracing-Format werden mehrere professionelle Touren von der IKA genehmigt.

 

Über Formula Kite

Die Formula Kite Class ist aus der Course-Board-Renndisziplin des Kitens hervorgegangen und umfasste zuletzt die rasanten, innovativen Entwicklungen des Kite-Hydrofoils. Durch die Beschränkung der Ausrüstung ist das Ziel der Klasse, gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen und sicherzustellen, dass die besten Athleten gewinnen. Formula Kite ist die gewählte Ausrüstung für mehrere Regional Games wie die Central American & Caribbean Games, die PanAmerican Games sowie für die World Beach Games und das Kiteboarding-Event bei den Olympischen Spielen in Paris 2024


 

Über die KiteFoil World Series

Die führende World Series der IKA KiteFoil-Klasse wurde 2014 von der IKA ins Leben gerufen, um der aufstrebenden Disziplin des Kite-Hydrofoil-Rennens eine internationale Bühne zu bieten. Es bleibt eine „offene“ ungeregelte Klasse, die es Elite-Rennfahrern ermöglicht, Prototypen von Hydrofoil-Boards und -Drachen zu verwenden, um den kontinuierlichen Fortschritt zu fördern und sicherzustellen, dass sie ihren Platz als eine der schnellsten, effizientesten und aufregendsten aller Segeldisziplinen behält. Die Weltmeister der KiteFoil Class werden auf Basis der Tourergebnisse der KiteFoil World Series ermittelt

.
About

Über A’s Youth Foil Class

Die Youth Foil-Klasse der IKA A wurde entwickelt, um den besten Kiteboarding-Youngstern eine Plattform zu bieten, um mit erschwinglichem One-Design-Equipment in die olympische Formel-Kite-Klasse aufzusteigen. Zwei Altersklassen – U17 und U15 – für Jungen und Mädchen treten auf dem gleichen Tragflügel, Board und Drachen (maximal 3) an. Das langfristige Engagement der Bauherren (Moses und Ozone) ermöglicht es MNAs, Clubs und Eltern, sicher in den olympischen Kitefoil-Pfad zu investieren.

 

8def2389 5491 b3cb 8838 15acd3858796

49er x Nacra 17 x 49erFX: Weltmeisterschaft Oman 2021

b978dd77 8f19 23f0 1c48 87e4115c796a

Fast 150 Aktive sind bereit für die Weltmeisterschaft in den Olympia-Klassen 49er, 49erFX, and Nacra 17 in Mussannah

Am 16. November fallen im Oman die ersten Startschüsse zur gemeinsamen Weltmeisterschaft der olympischen Segeldisziplinen Nacra 17, 49er und 49erFX. Die Gastgeber von Oman Sail bereiten sich auf eine imposante Flotte mit knapp 150 Seglern und Seglerinnen aus 29 Ländern vor. In den drei Klassen Nacra 17, 49er und 49erFX wird um WM-Kronen, Medaillen und Top-Platzierungen gekämpft. Zur Sache geht es im einladenden Revier von Mussannah, Zum ersten Mal in der Geschichte der schnellen und actionreichen Skiff- und Katamaran-Crews finden die Welttitelkämpfe im asiatischen Raum statt. Die WM markiert den ersten weltumspannenden Regattahöhepunkt der drei Klassen seit den Olympischen Spielen in diesem Sommer – und damit auch den weltweit offenen Auftakt für den Durchstart bestehender und neuer Kampagnen auf Kurs Olympia 2024 in Paris und die olympische Segelregatta vor Marseille. In zwei der drei WM-Disziplinen sind deutsche Teams mit Medaillenchancen am Start: Im Nacra 17 kämpfen die Kieler Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer, Bronzemedaillen-Gewinner von Japan, erneut um einen Top-Ergebnis. Im 49er führen die Vize-Europameister Tim Fischer und Fabian Graf das starke wie junge deutsche Team mit insgesamt drei Skiffs an.
 
Die neuen Weltmeister und Medaillengewinner in den drei Disziplinen werden nach sechstägiger Serie am 21. November im Barcelo Mussanah Resort gekürt. Die moderne Marina ist Oman Sails Heimathafen, die Segel-Herzschlagkammer der Gastgeber mit Weltruf als Ausrichter führender Regatten und als starke Segelnation. Die WM-Flotte bilden Olympiastarter, aufstrebende junge Mannschaften, Highperformance-Zweihand-Crews und Mitglieder aus Omans Segelnationalmannschaft. Sie alle wollen bestmöglich und erfolgreich in ihre neuen Olympia-Kampagnen durchstarten.
 
Zu den Top-Favoriten im foilenden Nacra 17 zählen mit Maelle Frascari und Vittorio Bissaro die italienischen Weltmeister von 2019 ebenso wie die olympischen Silbermedaillen-Gewinner John Gimson und Anna Burnet aus Großbritannien. Eingreifen in den Kampf um die Medaillen können und möchten auch Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer. Steuermann Kohlhoff sagte vor dem ersten Start am Dienstag in Mussannah: „Die Veranstaltung ist sehr professionell organisiert, das Revier sehr interessant. Es kommt nicht so oft vor, dass man in Gewässern segelt, wo wochenlang nicht eine Wolke am Himmel zu sehen ist.“ Bei voraussichtlich eher leichten bis mittleren Winden und warmen Sommertemperaturen erwartet der 26-jährige Nacra-17-Steuermann vom Kieler Yacht-Club eine spannende WM: „Sollte es einseitig in eher leichten Winden zugehen, können noch ganz andere Crews als in einer Allrounder-Woche mit auch mal stärkeren Winden mitspielen. Es sind hier bis zu zehn Teams am Start, die in den aktuellen Bedingungen eine Medaille gewinnen können, weil die Ergebnisse dann nicht so sehr von Handling und Bootsgeschwindigkeit abhängig sind.“ Zu den Chancen für das eigene Erfolgsteam mit der erst 22 Jahre alten Vorschoterin Alica Stuhlemmer sagte Kohlhoff nach dem olympischen Bronze-Coup des Duos: „Ich denke schon, dass wir bei dieser WM in die Top Sieben fahren können. Natürlich könnten wir so eine Regatta auch gewinnen, aber das hängt auch von den anderen ab. Unsere Vorbereitungszeit war im Vergleich zu anderen starken Crews kurz. Unser Container kam zu spät, während einige hier schon länger trainieren. Wir freuen uns trotzdem, dass wir hier sind, weil ein paar sehr gute Teams am Start sind und wir wirklich gut in Bedingungen trainieren können, die uns normalerweise nicht ganz so liegen.“
 
Im 49erFX wollen die brasilianischen Doppel-Olympiasiegerinnen Martine Grael und Kahena Kunze am liebsten da anknüpfen, wo sie in Japan aufgehört haben: ganz oben im goldenen Bereich. Die WM-Siegerinnen von 2014, die schon dreimal WM-Silber gewannen, steuern nach dem zweiten Olympia-Triumph in Folge ihren nächsten großen Titel an. Deutsche Crews sind bei den Skiff-Seglerinnen nicht am Start. Im 49er der Herren bringen die polnischen Olympia-Neunten Lukasz Przybytek und Pawel Kolodzinski, die Österreicher Benjamin Bildstein/David Hussl und die früheren britischen Weltranglisten-Ersten James Peters und Fynn Sterritt große Ambitionen an die Startlinie. Ebenso ehrgeizig nehmen gleich drei deutsche 49er-Crews ihre WM-Segel in Abwesenheit der zweimaligen olympischen Bronzemedaillen-Gewinner Erik Heil und Thomas Plößel für das German Sailing Team dicht: Die amtierenden Vize-Europameister und WM-Dritten von 2018, Tim Fischer/Fabian Graf (Norddeutscher Regatta Verein/Verein Seglerhaus am Wannsee) sowie Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger (Bayerischer Yacht-Club) und Max Stingele/Linov Scheel (Kieler Yacht-Club) wollen sich beim Aufstieg in die olympische Weltspitze auf dem Weg zur bald schon beginnenden nationalen Olympia-Ausscheidung für 2024 bestmöglich positionieren.

5d68b957 0fda 065f 750e 9014c89a7deb
8def2389 5491 b3cb 8838 15acd3858796
ae22f64c e670 8503 1812 80073b84ac6a
7ff0f77e e84a 69a4 e062 fe359bd9c1c6
Top: Max Stingele/Linov Scheel (Kieler Yacht-Club) during practice day in Oman and the fleet race against the backdrop of Mussanah.
Bottom, left to right: Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger (Bayerischer Yacht-Club) and Tim Fischer/Fabian Graf (Norddeutscher Regatta Verein/Verein Seglerhaus am Wannsee) during practice day.
 © Sailing Energy/Oman Sail

49er-Klassenmanager Ben Remocker sagte: „In diesem verkürzten Olympia-Zyklus auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Paris 2024 ist jede Regatta wichtig. Angesichts der starken und sehr diversen WM-Flotte sollten wir in der kommenden Woche einen harten und sehenswerten Wettkampf erleben. Der Oman ist ein idealer Gastgeber und damit eine großartige Wahl für die in Asien stattfindende Weltmeisterschaft in den Klassen 49er, 49erFX und Nacra 17. Im Namen der Klasse wünsche ich allen Teilnehmern viel Glück beim Erklimmen dieser ersten Stufe auf dem Weg nach Paris 2024.“
 
Dr. Khamis Al Jabri, CEO von Oman Sail, sagte, “Es ist für Oman Sail und das Sultanat Oman eine große Ehre, diese Weltmeisterschaften 2021 für die Klassen 49er, 49erFX and Nacra 17 ausrichten zu dürfen. Wir freuen uns darauf, die Segler, Trainer und Unterstützer in Mussannah zu einem Wettkampf begrüßen zu dürfen, der in allen Klassen eine exzellente Bühne für hochklassigen Segelsport zu sein verspricht. Das Sultanat Oman ist in der Wintersaison in den Segelfokus gerückt. Die Teilnehmer können sich auf ideale Bedingungen, freundliche Winde und eine Weltklasse-Anlage freuen, die in diesem Land zum Synonym für den Sport geworden sind.“ Weiter sagte er: „Die Ausrichtung so hochkarätiger Veranstaltungen wie dieser stärkt unser Ansehen im internationalen Segelsport und ermöglicht es örtlichen Unternehmen, den Gastseglern ein authentisches Erlebnis zu bieten und gleichzeitig positive wirtschaftliche Vorteile für die Gemeinschaft zu schaffen. Es ist unsere Hoffnung, dass die segelnden Besucher die Chance zur Erkundung des Sultanats Oman nutzen und dieses wunderbare Land besser kennenlernen.“
 
Wie schon bei vergangenen Meisterschaften, werden Oman Sail und die drei Klassen bei ihrem WM-Einsatz auch die Umwelt im Blick behalten, indem sie ihre Abfälle minimieren, das Recycling fördern und das Meer in einem besseren Zustand verlassen als vor der Regatta. 
 
Die Welttitelkämpfe in drei der aufregendsten olympischen Segeldisziplinen bieten von Beginn an ein Fan-Erlebnis zum Mitfiebern. Angeboten werden Live-Übertragungen, eine umfangreiche Berichterstattung auch in den sozialen Netzwerken sowie ausführliche Analysen. Das Regattadorf bietet den Seglern und ihren Teams vor Ort lokale und internationale kulinarische Genüsse, viele kulturelle Aktivitäten für die Familien im Rahmen der jüngsten Maßnahmen und aktuellen Richtlinien des Gesundheitsministeriums im Oman.
 
Die Weltmeisterschaft wird von der nationalen Fluggesellschaft Oman Air, OQ und dem Barceló Mussannah Resort als offiziellem Partner sowie von Be’ah als Umwelt-Supporter unterstützt. Das nationale Mineralwasser-Unternehmen, die Salsabeel Water Company, stellt sämtliches Wasser für die Serie bereit, die Königliche Marine des Omans verantwortet die durchgehende medizinische Unterstützung.
 
Neben den Weltmeisterschaften für 49er, 49erFX und Nacra 17 veranstaltet Oman Sail auch das Oman Sail Festival in Städten im gesamten Sultanat. Das jüngste Event fand am 12. und 13. November im Silver Jubilee Garden in Sohar statt. Das nächste steigt vom 16. bis zum 20. November in Musandam. Bei jedem der Festivals gibt es die Möglichkeit für Besucher, selbst den Segel- oder Surfsport auszuprobieren, an Strandreinigungs-Aktionen teilzunehmen und sich auf diese Weise lokal für den Umweltschutz einzusetzen. Weitere Veranstaltungen folgen am 26. Und 27. November in Kalbuh in Maskat, am 3. und 4. Dezember in Sur, vom 6. bis zum 8. Januar 2022 in Hawana Salalah und vom 11. bis zum 15. Januar in Duqm. Zu weiteren Informationen rund um die Festival-Serie und zur Vorab-Registrierung geht es hier: www.omansail.com/sailing-festival-activities. Alternativ finden sich News und Informationen unter dem Hashtag #SailWithUs in den sozialen Netzwerken.

58d4914e7ed7dce8cbc83324bad58820
Oman is ready to host the 49er, 49erFX and Nacra 17 World Championships 
 
 
 

Zur WM-Homepage der Veranstalter geht es hier: www.omansail.com
Zur Homepage der Klassenvereinigungen geht es hier: https://49er.org/event/2021-world-championship
 
Live-Übertragungen finden vom 19. bis zum 21. November statt. Sie sind täglich ab 17 Uhr Ortszeit via Klassen-Homepage zu sehen: https://49er.org/event/2021-world-championship/
 
Photos
Photos will be available rights free for editorial use daily on the Sailing Energy Photoshelter.
Media can access the Photoshelter here
Password: SE
 
Video server
Video news releases and digital highlights will be available throughout the event on the video server. Interviews will be available in English and the sailor’s local language. 
To access the video server, click here.
Folder: Events 2021—> 49er, 49erFX and Nacra17 World Championships Oman
To be added to the video media alerts, please contact mk@icarus-sports.com.

Oman Sail
Oman Sail ist unter dem Dach der Oman Tourism Develompent Company im Einsatz und hat die Aufgabe, die maritime Bedeutung des Landes wiederzubeleben, das Sultanat durch Segel-Aktivitäten weltweit zu fördern, zum nachhaltigen Wohlstand des Landes beizutragen und der Jugend langfristige Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Oman Sail hat seit 2008 eine solide Grundlage in den Sektoren Segeln, Tourismus, Handel, Gesundheit und Umwelt aufgebaut. Unterstützt wird die Arbeit durch die kompetenzbasierte Entwicklung der Oman-Sail-Mitarbeiter. Die Programme von Oman Sail teilen das Bestreben, Männern und Frauen die gleichen Lebenschancen zu bieten. Sie konzentrieren sich auf die Förderung junger Talente. So sollen die Segel-Champions von morgen wachsen sowie Einnahmen in Märkten wie Tourismus, Aktivitäten und erlebnisorientiertes Lernen gesteigert und eine herausragende internationale Präsenz für das Land erzielt werden. Das Unternehmen hat eine starke Erfolgsbilanz bei der Bereitstellung eines Portfoilios von Veranstaltungen im gesamten Oman vorzuweisen, die für die Schönheit des Landes, sein touristisches Potenzial, die Gastfreundschaft der Menschen und die Bereitschaft zur Schaffung der Infrastrukturen für Geschäftsmöglichkeiten werben. Weitere Informationen dazu finden sich hier: www.omansail.com
 
Die WM-Klassen 49er, 49erFX und Nacra 17
Die internationale 49er-Klassenvereinigung (49er.org) und die internationale Nacra-17-Klassenvereinigung (nacra17.org) sind die offiziellen Vertretungen von Seglern in den olympischen Klassen 49er, 49erFX und Nacra 17. Das Beste rund um ihre Regatten lässt sich via Homepage verfolgen. Wer Aktuelles nicht verpassen will, der registriert sich hier: www.49er.org/subscribe
 
 



 
 
 
carte 1

Transat Jacques Vabre: Video 4 Kurse IMOCA, Ultim, Ocean Fifty, Class40

4 KURSE AUF DEM WASSER, 3 VERSCHIEDENE KURSE

Das Rennen beginnt bei Sainte-Adresse, nordwestlich von Le Havre. Ein bis zwei Stunden später soll die Flotte die Etretat-Marke erreichen, die als perfekter Aussichtspunkt für die Zuschauer gefeiert wird. Tatsächlich beginnt die Transat Jacques Vabre Normandie Le Havre immer mit einer Show-Sequenz, bevor sie ablandig aufbricht.

Der erste Abschnitt des Kurses beinhaltet einen gemeinsamen Lehrplan für alle verschiedenen Klassen. Dies beginnt mit der Ausfahrt aus dem Ärmelkanal, entweder durch Jagd auf eine Flugbahn entlang der englischen Küste oder um die Halbinsel Cotentin, je nach Wetterbedingungen. Im Ärmelkanal und an der Nordwestspitze der Bretagne müssen die Skipper vor dem Überfluss an Schiffen auf der Hut sein.

Als nächstes stehen die Verhandlungen über den Golf von Biskaya an, der im November manchmal ein Schauplatz für ziemlich starke Stürme sein kann. Um Kap Finisterre herum werden die Segler den Nordatlantik hinabstürzen, um den Passatwind zu fangen. Hier, im Süden der Kanaren, trennen sich die Wege der drei Kurse.

Die Ocean Fiftys und Imocas werden beide Kurs auf den brasilianischen Archipel von Fernando de Noronha nehmen, in Anspielung auf das historische Ziel des Rennens. Die komplette Strecke entspricht 5.800 Meilen. Diese Boote werden den Äquator zweimal überqueren, was übersetzt zwei Passagen durch die Flaute bedeutet, obwohl die zweite, weiter westlich, weniger gefährlich sein sollte. Die Ocean Fiftys werden voraussichtlich nach 12 bis 15 Tagen auf See als erste in Fort-de-France einlaufen. Inzwischen könnten die Imocas 14 bis 17 Tage dauern.

Der Kurs der Class40 wird mit 4.600 Meilen kürzer sein. Sie müssen die Insel Sal auf den Kapverden nach Steuerbord verlassen, bevor sie ostwärts nach Martinique fahren. Sie müssen weder die Flaute noch den Äquator überwinden, so dass die Class 40-Rennstrecke in 17 bis 22 Tagen abgeschlossen sein sollte.

Schließlich ist die Strecke für die Ultims, die schnellsten Boote auf dem Rundkurs, unweigerlich die längste: 7500 Meilen. Die ausgewiesene Wegpunkt-Runde ist ein weiterer brasilianischer Archipel vor der Küste von Rio de Janeiro: Trindade und Martim Vaz. Auch hier müssen die Crews auf ihren Passagen über den Äquator und durch die Flaute verdoppeln. Es wird geschätzt, dass sie nach 16 bis 17 Tagen fertig sind.

https://www.transatjacquesvabre.org/en/

 

carte
ILCA7: Laser Weltmeisterschaft 2021 Bacelona, Philipp Buhl auf dem 6. Platz

ILCA7: Laser Weltmeisterschaft 2021 Barcelona, Philipp Buhl auf dem 6. Platz

 

 

ILCA 7 Weltmeisterschaft 2021 Tag 5.

Photos by Vela Catalana

Barcelona, ​​Spanien – Am vorletzten Tag der ILCA 7-Weltmeisterschaften wurden drei Rennen in der Goldflotte und zwei in der Silberflotte absolviert. Das erste Warnsignal war um 9:00 Uhr und die Segler gingen bei einer 7-12 Knoten Nord-/Nordwestwinde zum Rennen.

Im ersten Rennen der Goldflotte überquerte der Neuseeländer Thomas Saunders als Erster die Ziellinie, gefolgt vom Australier Zac Littlewood und Duko Bos aus den Niederlanden. Im zweiten Rennen wurde der Russe Sergei Komissarov Erster, der Ire Finn Lynch wurde Zweiter und der Brite Daniel Whiteley Dritter.

Sowohl die Gold- als auch die Silberflotte absolvierten erfolgreich zwei Rennen mit ausreichend Wind, aber im dritten Rennen der Goldflotte begann der Wind zu versiegen. Sie konnten das letzte Rennen des Tages beenden – Lynch wurde Erster, vor Saunders und dem Belgier William De Smet. Da es jedoch nicht genug Wind für die Silberflotte gab, um ein drittes Rennen zu segeln, wurden beide Flotten für den Tag geschickt.

Nach seinem konstanten Tag mit Top-Vier-Platzierungen liegt Saunders mit 14 Punkten Vorsprung vor Lynch auf dem ersten Gesamtrang, und der Kroate Tonči Stipanović hält den dritten Platz, 28 Punkte hinter Lynch und nur zwei Punkte vor Komissarov. Der Brite Elliot Hanson, der bis heute Erster der Veranstaltung war, hatte einen härteren Tag und schied aus dem letzten Rennen vorzeitig auf dem 17. Gesamtrang aus.

Morgen ist der letzte Renntag mit starken Winden und einem Weltmeistertitel auf dem Spiel. Geplant sind drei Rennen mit dem ersten Warnsignal um 11:00 Uhr.

See full results here and event website here

Top 10 Ergebnis:

  1. Thomas Saunders (NZL) – 23 Punkte
  2. Finn Lynch (IRL) – 37 Punkte
  3. Tonči Stipanović (CRO) – 65 Punkte
  4. Sergei Komissarov (RYF) – 67 Punkte
  5. Zac Littlewood (AUS) – 75 Punkte
  6. Philipp Buhl (GER) – 78 Punkte
  7. Hermann Tomasgaard (NOR) – 79 Punkte
  8. Daniel Whiteley (GBR) – 83 Punkte
  9. Giovanni Coccoluto Giorgetti (ITA) – 89 Punkte
  10. Luke Elliott (AUS) – 90 Punkte
IMG 0981 1024x522 2
Photo by Vela Catalana
IMG 0908 840x560 3
Photo by Vela Catalana
Ergebnisliste: 09.11.2021 
 
Yellow group
Blue group
Gold group
Silver group

 Segel Nr:Patrocinador/ VaixellNameClubCatPunkte NetPunkte Total1Q2Q3Q4Q5Q1F2F3F
1NZL NZL 218910 Thomas SAUNDERS  2360
3
4
7
2
(37)
1
4
2
2IRL IRL 216890 Finn LYNCH  3753
3
6
8
10
(16)
7
2
1
3CRO CRO 219107 Tonci STIPANOVIC  65100
11
3
6
2
11
8
24
(35)
4RYF RYF 213011 Sergei KOMISSAROV  67113
7
13
3
3
2
38
1
(46)
5AUS AUS 199088 Zac LITTLEWOOD  75113
17
4
1
15
25
2
(38)
11
6GER GER 191131 Philipp BUHL  78114
(36)
7
5
16
17
16
5
12
7NOR NOR 217124 Hermann TOMASGAARD  79102
10
5
9
11
(23)
22
16
6
8GBR GBR 216385 Daniel WHITELEY  83149
5
10
33
20
8
(66)
3
4
9ITA ITA 188953 Giovanni COCCOLUTO GIORGETTI  89112
20
14
1
14
11
10
19
(23)
10AUS AUS 215612 Luke ELLIOTT  90120
1
11
17
(30)
24
5
23
9
11HUN HUN 213119 Jonatan VADNAI  92111
12
3
12
(19)
13
18
17
17
12CYP CYP 212431 Pavlos KONTIDES  97144
19
1
14
5
1
(47)
15
42
13GBR GBR 210139 Michael BECKETT  101170
4
2
20
3
DSQ
(69)
35
13
RDG
24
14BEL BEL 217927 William DE SMET  102161
8
13
4
31
34
9
(59)
3
15GBR GBR 217866 Sam WHALEY  103151
5
32
2
12
3
(48)
39
10
16ESP ESP 211710 Joel RODRIGUEZ PEREZ  105162
2
18
3
51
13
4
14
(57)
17GBR GBR 215613 Elliot HANSON  110179
2
1
4
8
45
24
26
RET
(69)
18NZL NZL 214347 George GAUTREY  115179
23
8
15
24
6
32
7
(64)
19NED NED 206717 Duko BOS  118155
9
8
34
28
18
3
18
(37)
20FRA FRA 203855 Alexandre BOITE  124160
12
14
21
9
24
25
(36)
19
21CRO CRO 216063 Filip JURISIC  126163
1
7
10
29
(37)
29
28
22
22NED NED 218399 Niels BROEKHUIZEN  126166
8
15
9
26
7
(40)
37
24
23TUR TUR 191719 Berkay ABAY  130199
BFD
(69)
16
2
1
29
21
54
7
24AUS AUS 214418 Finn ALEXANDER  137175
11
6
13
(38)
12
30
35
30
25IND IND 217719 Vishnu SARAVANAN  139185
15
10
(46)
26
15
11
33
29
26ITA ITA 217817 Nicolo VILLA  141181
17
9
37
12
3
33
30
(40)
27IRL IRL 216101 Ewan MCMAHON  142189
10
12
13
23
36
36
12
(47)
28RYF RYF 211929 Maxim NIKOLAEV  143191
23
2
10
10
44
20
(48)
34
29PER PER 217115 Stefano PESCHIERA  143201
14
16
5
4
20
43
41
(58)
30CHI CHI 211771 Clemente SEGUEL LACAMARA  143212
42
11
12
18
UFD
(69)
6
29
25
31HUN HUN 213095 Benjamin VADNAI  145189
(44)
19
30
22
8
27
11
28
32POR POR 202211 Eduardo MARQUES  147192
6
28
21
21
(45)
34
22
15
33SGP SGP 218246 Ryan LO  148211
4
5
18
40
9
28
44
(63)
34FIN FIN 217648 Valtteri UUSITALO  160229
20
9
6
17
28
64
DNC
(69)
16
35SLO SLO 214148 Zan Luka ZELKO  168213
16
22
11
42
19
31
27
(45)
36ESP ESP 211436 Leopoldo BARRETO HASCHKE  169231
21
29
24
37
5
12
(62)
41
37ESP ESP 211309 Joaquin BLANCO ALABAT  173229
25
15
16
1
18
46
52
(56)
38RYF RYF 212777 Daniil KRUTSKIKH  176245
BFD
(69)
31
15
24
12
42
9
43
39ITA ITA 218350 Gianmarco PLANCHESTAINER  178238
(60)
29
43
9
20
19
32
26
40FIN FIN 219212 Nooa LAUKKANEN  180249
34
35
7
BFD
(69)
14
49
10
31
41TUR TUR 213512 Yigit Yalçin ÇITAK  181248
6
24
26
19
7
(67)
34
65
42BEL BEL 212575 Wannes VAN LAER  183241
15
19
46
45
4
(58)
49
5
43ISR ISR 214931 Maor BEN HAROSH  183235
14
(52)
27
13
48
23
25
33
44ITA ITA 217611 Alessio SPADONI  186252
16
22
11
41
46
44
6
(66)
45ITA ITA 218187 Giacomo MUSONE  187247
18
33
24
39
32
(60)
21
20
46CAN CAN 178611 Fillah KARIM  188244
30
25
37
8
30
(56)
31
27
47IRL IRL 216892 Tom HIGGINS  190246
13
41
48
6
27
41
(56)
14
48CRO CRO 217717 Bruno GASPIC  194259
32
18
30
54
33
14
(65)
13
49SWE SWE 217217 Emil BENGTSON  196265
7
17
36
49
UFD
(69)
13
20
54
50NED NED 211192 Willem WIERSEMA  199268
BFD
(69)
21
29
21
42
17
8
61
51SWE SWE 214194 Ludvig LINDQVIST  200263
19
17
41
36
5
(63)
46
36
52JPN JPN 216228 Kazumasa SEGAWA  212269
26
25
17
14
26
54
(57)
50
53SUI SUI 211685 Nicolas ROLAZ  213260
24
33
28
40
28
39
(47)
21
54ARG ARG 213387 Francisco GUARAGNA RIGONAT  222291
21
23
16
OCS
(69)
21
52
45
44
55POR POR 219115 Santiago SAMPAIO  223292
BFD
(69)
27
25
11
1
62
42
55
56GER GER 215518 Nik Aaron WILLIM  223292
27
BFD
(69)
18
5
49
45
40
39
57NED NED 216761 Erik VOETS  224287
13
27
40
34
47
55
(63)
8
58THA THA 211027 Chusitt PUNJAMALA  226295
29
BFD
(69)
23
25
38
26
53
32
59HKG HKG 171979 Nicholas BEZY  236297
28
24
47
(61)
22
15
51
49
60FRA FRA 219102 Alexandre KOWALSKI  237287
22
ARB
48
32
25
22
(50)
50
38
61GER GER 214169 Linus KLASEN  239293
(54)
45
28
7
14
51
43
51
62ESP ESP 209162 Pep CAZADOR RIBERA  241306
26
36
47
35
19
(65)
60
18
63ISR ISR 202121 Omer GOLANI  256316
37
20
38
57
9
37
58
(60)
64FIN FIN 217986 Aleksi TAPPER  260329
BFD
(69)
23
27
20
17
57
64
52
65ISR ISR 211229 Itay AZULAY BINIAMIN  262331
9
40
50
23
39
53
DNC
(69)
48
66FIN FIN 211267 Otto DAHLBERG  268336
35
56
25
6
29
(68)
55
62
67ITA ITA 217932 Dimitri PERONI  281350
35
21
19
BFD
(69)
25
61
61
59
68ESP ESP 217170 Ricard CASTELLVÍ  285354
33
37
22
15
UFD
(69)
59
66
53
69SUI SUI 217831 Gauthier VERHULST  133202
31
BFD
(69)
31
27
33
9
2
70CAN CAN 218332 Luke RUITENBERG  140209
51
BFD
(69)
SCP
40
17
15
3
14
71CAN CAN 209616 Forrest WACHHOLZ  153213
30
39
(60)
52
4
1
27
72PER PER 204570 Renzo SANGUINETI  155208
45
40
(53)
7
48
5
10
73JPN JPN 204996 Yoshihiro SUZUKI  161224
38
20
31
(63)
46
20
6
74GER GER 218429 Philip WALKENBACH  162231
36
BFD
(69)
23
48
34
13
8
75THA THA 213137 Arthit ROMANYK  171240
BFD
(69)
35
39
4
DSQ
69
21
3
76GER GER 215212 Leonard STOCK  172230
53
38
(58)
27
32
11
11
77GBR GBR 218899 Krishan BHOGAL  174222
46
31
(48)
29
26
41
1
78GBR GBR 217303 Jacob FARREN-PRICE  176227
24
30
26
42
(51)
36
18
79POR POR 212255 Lourenço MATEUS  180243
33
42
44
16
(63)
26
19
80NOR NOR 207826 Christoffer SORLIE  183244
37
51
(61)
13
31
35
16
81AUS AUS 211556 Ethan MCAULLAY  184253
BFD
(69)
34
19
32
54
32
13
82IRL IRL 216116 Jamie MCMAHON  187241
50
30
22
(54)
36
42
7
83NOR NOR 218563 Uffe TOMASGAARD  188245
(57)
12
39
47
30
22
38
84GBR GBR 216373 James PERCIVAL-COOKE  190259
43
BFD
(69)
35
34
39
34
5
85LCA LCA 214113 Luc CHEVRIER  190254
42
(64)
33
55
10
38
12
86ECU ECU 188778 Matias DYCK  192235
(43)
26
38
35
40
28
25
87CAN CAN 217718 James JUHASZ  194263
BFD
(69)
38
8
43
35
2
BFD
68
88ESP ESP 213867 Mon CAÑELLAS  194253
32
39
57
(59)
2
27
37
89ITA ITA 218461 Pietro GIACOMONI  194263
25
BFD
(69)
55
38
10
30
36
90NED NED 211003 Thomas VAN OFWEGWN  196256
34
26
32
49
(60)
40
15
91CZE CZE 218203 Jakub HALOUZKA  201260
51
46
51
18
(59)
18
17
92DEN DEN 210984 Johan SCHUBERT  205264
39
37
(59)
57
57
6
9
93ESP ESP 218277 Mario PLOMER QUIROGA  205257
(52)
36
41
48
42
10
28
94ESP ESP 212170 Max URQUIZU MARCOS  208269
41
47
54
30
(61)
7
29
95NOR NOR 214016 Olai HAGLAND  210263
52
(53)
14
37
40
37
30
96FRA FRA 213940 Theo PEYRE  211280
22
42
49
BFD
(69)
53
4
41
97NED NED 217565 Paul HAMEETEMAN  211280
38
BFD
(69)
53
58
21
8
33
98CAN CAN 215019 Liam BRUCE  214283
BFD
(69)
34
45
33
35
23
44
99DEN DEN 217911 Andreas KRABBE-CHRISTENSEN  215274
(59)
52
51
39
16
15
42
100CAN CAN 211412 Ben FLOWER  216273
49
53
34
32
27
(57)
21
101MNE MNE 217936 Illija MARKOVIC  219272
(53)
43
29
44
6
52
45
102FRA FRA 207621 Malo WESSELY  225293
56
41
40
53
31
BFD
(68)
4
103POL POL 215951 Piotr MALINOWSKI  225278
49
48
42
(53)
44
19
23
104ITA ITA 213176 Matteo GUARDIGLI  229286
47
(57)
52
36
56
12
26
105BER BER 184646 Campbell PATTON  236286
39
43
44
(50)
47
43
20
106IND IND 212161 Mohit SAINI  237287
18
49
49
31
41
49
(50)
107GER GER 213538 Lennart KUSS  237299
29
(62)
57
46
23
50
32
108ARU ARU 206718 Just VAN AANHOLT  243303
50
44
42
(60)
59
24
24
109MON MON 217788 Jeremy MOUTOUT  247306
27
(59)
54
22
58
39
47
110ESP ESP 217999 Gonzalo SUAREZ PEREZ  251308
54
45
52
52
(57)
14
34
111ESP ESP 214433 Guillermo FLORES MARTÍN  252309
(57)
48
50
28
52
17
57
112NED NED 202322 Marnix BOS  258326
44
44
45
33
49
BFD
(68)
43
113NOR NOR 213131 Theodor MIDDELTHON  261326
(65)
50
35
58
52
31
35
114CAN CAN 216284 Norman STRUTHERS  264328
40
32
60
50
(64)
60
22
115SRB SRB 218536 Nikola BANJAC  274336
40
61
(62)
56
43
16
58
116CRO CRO 218915 Alec CVINAR  274330
48
50
36
(56)
55
33
52
117NOR NOR 218401 August HANEVIK  276342
28
54
(66)
47
51
47
49
118ITA ITA 217959 Ciro BASILE  282351
BFD
(69)
55
64
41
54
29
39
119TUR TUR 215394 Umut Efe ALPKOÇAK  287356
61
46
55
BFD
(69)
50
44
31
120SLO SLO 217407 Liam OREL  293361
62
51
56
44
55
25
BFD
(68)
121SWE SWE 219211 Wilhelm KARK  294362
31
49
43
43
60
DNS
(68)
DNS
68
122ITA ITA 208646 Luca VALENTINO  294353
48
54
56
45
43
48
(59)
123DEN DEN 218174 Nikolai BORCH  308370
41
58
58
(62)
58
53
40
124ESP ESP 212176 Francesc MARTINEZ GÖRBIG  308367
47
57
(59)
51
53
45
55
125NED NED 218732 Teun BINKHORST  319385
46
47
(66)
60
56
59
51
126NOR NOR 214961 Anders LINDEMARK  329398
58
BFD
(69)
62
46
63
46
54
127CZE CZE 216801 Benjamin PRIKRYL  335401
55
55
64
59
(66)
56
46
128GER GER 216949 Florian HAFNER  336400
63
56
63
(64)
50
51
53
129TUR TUR 216078 Doruk DEMIRCAN  343406
56
(63)
61
62
41
62
61
130DEN DEN 216353 Jakob LEJBOLLE  352418
59
(66)
65
61
65
54
48
131AUT AUT 216824 Clemens KUEBBER  353419
45
60
65
(66)
62
61
60
132ITA ITA 213447 Simone BABINI  353420
58
65
(67)
55
61
58
56
133USA USA 183836 Julian SOTO  354423
66
58
67
DNC
(69)
38
63
62
134JPN JPN 217058 Shusuke TAKEUCHI  362429
55
(67)
63
63
62
55
64
135ARG ARG 213390 Marcelo FREZZA  389458
64
DNF
(69)
DNC
69
65
64
64
63
Última actualización: 09/11/2021 14:42:30