Schlagwortarchiv für: GST

Turienzo ARG und Stragiotti SUI sind die neuen Formula Kite Jugendweltmeister, Jan Voester VizeJugendweltmeister German Sailing Team !

Gian Andrea Stragioti und Catalina Turienzo sind die neuen Formula Kite-Jugendweltmeister. Neue Gesichter auf dem Podium, während das olympische Debüt der Klasse näher rückt
Die beiden frisch gekürten Formula Kite-Weltmeister haben den Wettbewerb von Anfang an angeführt, aber das Format der Formula Kite ist so, dass nichts vor dem letzten Tag entschieden wird.

Der erste, der 3 Siege im 4-Fahrer-Finale erringt, ist der Gewinner des Events, und je nach ihrer Leistung am Anfang kann diese Aufgabe einfacher oder schwieriger sein.

G

h

Kavallerie
© IKA media/ Robert Hajduk: Lysa Caval freut sich über ihre Silbermedaille.

Die argentinische Teenagerin Catalina Turienzo und die amtierende Jugendweltmeisterin Lysa Caval aus Frankreich standen mit zwei bzw. einem Punkt/Sieg bereits im Finale und warteten auf das Weiterkommen ihrer Gegnerinnen.

catalina derin
© IKA media/ Robert Hajduk: Turienzo und Atakan segeln als nächstes die World Sailing Youth Worlds, bevor es weiter nach Marseille zu den Olympischen Spielen geht.

Die türkische Olympiateilnehmerin Derin Atakan gewann ihr Halbfinale relativ leicht und löste ihr Ticket für das 4-Reiter-Finale. Im anderen Halbfinale zeigte die Polin Magdalena Woyciechowska eine tolle Form, gewann zweimal und löste damit ebenfalls ihr Ticket. Im Finale ließ Turienzo ihrer Konkurrenz jedoch keinen Raum mehr. Sie führte das einzige Rennen, das sie am letzten Tag segeln musste, vom Anfang bis zum Ende und machte den Sack zu, womit sie die argentinischen Fans am Strand erfreute.

Podium Frauen
© IKA media/ Robert Hajduk: Podium Damen

Im Finale der Herren gesellten sich zu dem Schweizer Gian Andrea Stragiotti und dem Brasilianer Lucas Fonseca der Deutsche Jan Voester und der Tscheche Vojtech Koska, die sich durch ihre jeweiligen Halbfinals fegten. Voester gewann die ersten beiden Rennen und war damit punktgleich mit Stragiotti.

Freunde
© IKA media/ Robert Hajduk: Freunde

Im dritten Rennen stürzte Voester und blieb zurück. Fonseca lag zunächst in Führung, aber Stragiotti konnte ihn überholen und als Erster ins Ziel kommen. Es gab kurzzeitig Unsicherheit bezüglich des Sieges, da Fonseca gegen einen Zwischenfall mit Stragiotti protestierte, aber der Protest war ungültig und der Sieg wurde bestätigt, wodurch Stragiotti seinen ersten wichtigen Titel in der Formula Kite Class gewann. Voesters Siege wurden mit der Silbermedaille belohnt, während Fonseca sich mit Bronze zufrieden geben musste.

Podium Männer
© IKA media/Robert Hajduk: Podium der Männer

Für die U19-Fahrer geht es nun weiter zum Gardasee und zu den World Sailing Youth Worlds, bevor in Paris 2024 das olympische Debüt im Kiteboarding stattfindet.

ERGEBNISSE MÄNNER

1.Gian StragiottiSUI
2.Jan VoesterGER
3.Gian StragiottiBRA

ERGEBNISSE FRAUEN

1.Catalina TurienzoARG
2.Lysa CavalFRA
3.Derin AtakanTUR
Argentinien 1

© IKA media/ Robert Hajduk: Argentinien feiert

© IKA media/ Robert Hajduk:  It was Magda Woyciechowska’s birthday and the whole fleet cheered her on

Trofeo Princesa Sofia: Philipp Buhl Medal Race ILCA7, sichert sich souverän den 2.Platz Bildergalerie

Trofeo Princesa Sofia: Philipp Buhl Medal Race ILCA7, sichert sich souverän den 2.Platz Bildergalerie

Trofeo Princesa Sofia im Medal Race ILCA 7 sichert sich Philipp Buhl GER 191131 souverän den 2.Platz vom German Sailing Team GST.

© Lars Krumnacker/segel.de

Trofeo Princesa Sofia Jump of the Day 470 Mixed GER 55 German Sailing Team

Trofeo Princesa Sofia Jump of the Day 470 Mixed GER 55 German Sailing Team

Jump of the Day ! 470 Mixed GER 55 Catharina Schaff und Colin Liebig vom German Sailing Team VSaW

Trofeo Princesa Sofia wir berichten direkt vor Ort mit Action Bildern, Sebastian Koerdel IQFoil GER 220 bereitet sich vor

Wind aus 260 Grad Richtung 20- 31 Knoten stark,bis 1,9 Meter hohen Wellen, Champagner Wetter mit richtig schönem Wind,Wunderbar ! Wir verfolgen das gesamte German Sailing Team über die ganze Woche.

Besonders die engen Endscheidungen beim 470er Mixed und 49erFX Frauen !

Action Bilder folgen am späten Nachmittag, wenn ich wieder zurück bin vom Presseboot.

Sebastian Koerdel IQFOIL GER 220 Men bereitet sich vor für die Trofeo Princesa Sofia Mallorca Regatta

Alle Bilder von www.segel.de Lars Krumnacker

2024 Formula Kite European Championships: Jannis Maus German Sailing Team 9.Platz, Max Maeder SGP souverän Europameister, Bildergalerie & Video

HIGHLIGHTS
– Mäßige Brise zwischen 14 und 17 Knoten
– Maeder zeigt erneut seine Unbesiegbarkeit bei den Männern
– Nolot ist bei den Frauen fast genauso dominant
– Da nur noch die Medal Series übrig ist, kommen einige Fahrer der olympischen Auswahl näher
– Oh, DAS ist es Stig!

Am fünften Tag der Formel-Drachen-Europameisterschaft 2024 im spanischen Mar Menor kamen Max Maeder und Lauriane Nolot ihrem Ziel, ihre Europameistertitel von vor zwei Jahren zurückzugewinnen, einen Schritt näher. Die Formel-Drachen-Weltmeister der Männer und Frauen veranstalteten an einem Tag mit mäßiger Brise auf dem flachen Wasser des Mar Menor eine Meisterklasse. Vier aufeinanderfolgende Rennen würden den Abschluss der Gold Fleet bilden, wobei die Fahrer um den Einzug in die letzten 10 der Medal Series am Sonntag kämpfen würden.

132977000002128819 zc v1 1711214076896 internet 2024 03 23 fk europäer d5 876 ​​rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Ein weiterer Hochgeschwindigkeitstag auf dem Mar Menor

DAS SIND VIER JA VON MAEDER!

Maeder, der 17-Jährige aus Singapur, hatte sich am Vortag als unaufhaltsam erwiesen. Könnte er noch einmal sauber durchkommen? Ein perfekter Vierer aus Vier? Ja, das könne er, war die nachdrückliche Antwort.

Im ersten Rennen der Session drängte der Brite Connor Bainbridge Maeder im letzten Lauf des Zwei-Runden-Rennens ganz nach unten, wobei die Flotte häufig Geschwindigkeiten von mehr als 33 Knoten, manchmal mehr als 35, erreichte und damit die doppelte Windgeschwindigkeit erreichte.

In den nächsten beiden Rennen schien Valentin Bontus aus Österreich die Beine zu haben, die es mit Maeder aufnehmen konnten. „Ich hatte das Gefühl, dass ich Max näher kam“, lächelte Bontus. „Aber als ich näher kam, war es immer noch nicht nah genug. Und manchmal fragt man sich, ob Max eine zusätzliche Ausrüstung hat, die er uns erst zeigt, wenn er es wirklich braucht.“
132977000002128819 zc v1 1711214098912 internet 2024 03 23 fk europäer d5 897 rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Poema Newland (blau) jagt Jessie Kampman (blau)

MACHT MÜHE

Im letzten Rennen eines windigen Nachmittags war es der Pole Maks Zakowski, der dem Weltmeister über die Ziellinie folgte. Dieser zweite Platz reichte für Zakowski, um auf den zehnten Platz vorzustoßen und sich einen Platz in der Medal Series zu sichern. Der Rivale der polnischen Olympia-Auswahl, Jan Marciniak, landete hingegen zwei Plätze zurück auf dem 12. Platz. In solchen Momenten kann über die olympische Auswahl entschieden werden.

Auch bei den italienischen Prüfungen, bei denen es Lorenzo Boschetti diese Woche nicht schaffte, seine beste Form zu zeigen und den 20. Platz zu belegen, hat Riccardo Pianosi eine solide Regatta absolviert und landete auf dem 6. Gesamtrang. Obwohl es für den jungen Italiener schwierig sein wird, seinen Europameistertitel aus dem letzten Jahr zurückzugewinnen, scheint er der Vertretung seines Landes bei den Olympischen Spielen zumindest einen Schritt näher gekommen zu sein.
132977000002128819 ZC V1 1711214114977 Internet 2024 03 23 FK Europeans D5 878 Rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Ellie Aldridge (grün) versucht ihr Bestes, Elena Lengwiler in der Luft auszuweichen

FRANZÖSISCHE ROLLE

Bei den Frauen war Lauriane Nolot fast so dominant wie Maeder. Sie gewann die ersten drei Läufe, verlor aber im letzten Rennen knapp gegen ihre französische Landsfrau Poema Newland. Die andere französische Fahrerin, Jessie Kampman, war den ganzen Nachmittag über stark, aber ein Ausrutscher im letzten Rennen führte dazu, dass sie auf den dritten Gesamtrang zurückfiel.

Damit erreichen Nolot und Newland direkt das Vier-Reiter-Finale der Medal Series der Frauen. Kampman hingegen muss sich zusammen mit der Britin Ellie Aldridge und dem Rest der Top-10-Frauen aus dem Halbfinale herauskämpfen. Elena Lengwiler war die ganze Woche über eine Offenbarung und die Schweizerin verteidigt den 5. Gesamtrang.
132977000002128819 zc v1 1711214573984 internet 2024 03 23 fk europäer d5 856 rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Axel Mazella liegt auf dem zweiten Gesamtrang und steht im Finale

AMERIKANISCHER SCHARFSCHÜTZE

Daniela Moroz hat sich im Laufe der Woche schrittweise verbessert und die sechsfache Weltmeisterin aus den USA hat sich immer mehr mit der unbekannten Ausrüstung vertraut gemacht, die sie diese Woche getestet hat. Obwohl sie erst Siebte ist, kommt Moroz‘ Erfahrung im Medal Series-Format am letzten Tag vielleicht zum Tragen.

Bei den Männern hat sich Max Maeder einen wohlverdienten Platz im Vier-Fahrer-Finale am Sonntagnachmittag gesichert, wo ihm der Franzose Axel Mazella zur Seite steht, der am Ende des Gold Fleet-Rennens knapp Zweiter wurde. Mazella wird erleichtert sein, dass er der beste Franzose ist und immer noch in der Lage ist, auf Weltklasseniveau zu spielen, selbst wenn er gerade erst von einer schweren Knieverletzung im Januar zurückkommt.
132977000002128819 zc v1 1711214583728 internet 2024 03 23 fk europäer d5 924 rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Ellie Aldridge im Wasser, während Jessie Kampman (rot) sich festhält

Connor Bainbridge und Valentin Bontus sind die Besten und werden in ihren jeweiligen Halbfinals die Oberhand behalten. Aber die Natur der Formula Kite Medal Series bedeutet, dass jeder, der es bis hierher geschafft hat, immer noch den ultimativen Preis gewinnen kann.
132977000002128819 zc v1 1711214550713 internet 2024 03 23 fk europäer d5 871 rh
© IKA media/ Robert Hajduk: Gal Zukerman sieht für die Olympia-Auswahl für Israel gut aus

WER IST DER STIG?

Zusammen mit der erfahrenen Kiterin Jemima Crathorne und dem Segeljournalisten Andy Rice saß am Samstag in der Kommentatorenkabine der Weltmeister von 2022 aus Slowenien, Toni Vodisek. Nachdem er sich bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert hat, gönnt sich Vodisek eine Woche Pause vom Wettkampf, gibt aber zu, dass er beim Anblick der ganzen Action auf dem Wasser neidisch wurde. Er sagt, er habe es auch genossen, die spannenden Rennen vom Studio aus kommentieren zu können, und er freue sich darauf, am letzten Aktionstag wieder dabei zu sein. Schalten Sie den Livestream am Sonntag um 12.00 Uhr Ortszeit (Spanien) auf YouTube und Facebook ein.

ERGEBNISSE MÄNNER

1.Maximilian MäderSGP17 Punkte
2.Axel MazellaFRA44 Punkte
3.Connor BainbridgeGBR49 Punkte

ERGEBNISSE FRAUEN

1.Lauriane NolotFRA20 Punkte
2.Gedicht NewlandFRA31 Punkte
3.Jessie KampmanFRA38 Punkte

Weitere Informationen unter kiteclasses.org


49erFX World Championship 2024 GER 33 Inga Marie Hofmann & Catherine Bartelheimer gewinnen sensationell das Medal Race !

49erFX World Championship 2024 GER 33 Inga Marie Hofmann & Catherine Bartelheimer gewinnen sensationell das Medal Race !

German Sailing Team 49erFX GER 33 Inga-Marie Hofmann und Catherine Bartelheimer hat das Medaillenrennen Gewonnen !

Steuerfrau Inga-Marie Hofmann vom Düsseldorfer Yachtclub und ihre Vorschoterin Catherine Bartelheimer vom Segelclub Inning am Ammersee, ließen sie eine Reihe namhafter Teams hinter sich Teams NED, SWE, BRA, ITA !

Die 49erFX Weltmeisterschaft 2024 beendeten Hofmann/Bartelheimer mit einem 7.Platz, mit dem besten Ergebnis ihrer Karriere.

49erFX World Championship 2024 GER 33 Inga Marie Hofmann & Catherine Bartelheimer gewinnen sensationell das Medal Race !

Frankreich holt sich zum ersten Mal überhaupt den Weltmeistertitel im 49er und die Niederlande holen sich die 49erFX Krone zurück

Frankreich holt sich zum ersten Mal überhaupt den Weltmeistertitel im 49er und die Niederlande holen sich die 49erFX Krone zurück

Erwan Fischer und Clement Pequin FRA 16 gewannen am letzten Tag der 49er und 49erFX Weltmeisterschaften auf Lanzarote Frankreichs ersten 49er Weltmeistertitel. 

Odile van Aanholt und Annette Duetz NED 1 holten sich den 49erFX Weltmeistertitel für die Niederlande zurück.

Am letzten Tag wehte eine leichtere Brise, die aber immer noch ausreichte, um mit zwei Trapezfahrern die zwei Runden lange Rennstrecke hinauf- und hinunterzufliegen.

Das niederländische Team van Aanholt und Duetz hatte beim letzten Gold Fleet-Rennen am Morgen die Chance, sich den Weltmeistertitel zu sichern. Allerdings verliefen die Dinge nicht ganz nach Plan, da sie nur den 17. Platz erreichen konnten, ihr schlechtestes Ergebnis in der Meisterschaft. Die Schweden hatten immer noch Chancen, zum zweiten Mal in Folge Gold zu holen.https://www.youtube.com/live/4LVsLh_GiMo?si=J0h5dGVvVViddYJ5

ZUM ERSTEN MAL FÜR FRANKREICH 49er

2024 Lanzarote 49er und FX Worlds
© Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center
09. März 2024

Keine derartigen Probleme für Erwan Fischer und Clement Pequin im 49er-Rennen der Männer, die beim Gold Fleet-Rennen als Erster mit einem High-Five und einer Umarmung die Ziellinie überquerten. Sie hatten die Regatta ein Rennen vor Schluss gewonnen und waren das erste französische Team überhaupt, das die 49er-Weltmeisterschaft gewann.

Beim FX Medal Race am Nachmittag gewannen die Niederländer die Oberhand über ihre schwedischen Trainingspartner und van Aanholt und Duetz überquerten die Ziellinie und holten sich den Weltmeistertitel zurück, den sie zuletzt zwei Jahre zuvor in Kanada gehalten hatten.

2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 08 March, 2024

SCHWEDEN geben sich mit Silber zufrieden

2024 Lanzarote 49er und FX Worlds
© Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center
10. März 2024

Während Vilma Bobeck und Rebecca Netzler ihren Weltmeistertitel nicht halten konnten, segelten die Schweden eine überragende Woche und holten sich Silber. Bronze holten sich die Italienerinnen Jana Germani und Giorgia Bertuzzi vor den amtierenden Olympiasiegerinnen Martine Grael und Kahena Kunze aus Brasilien.

Nachdem sich Frankreich bereits den 49er-Weltmeistertitel gesichert hatte, richtete sich die Aufmerksamkeit im Medal Race der Männer auf einen Dreikampf um Silber zwischen den Niederlanden, Großbritannien und Spanien.

NIEDERLÄNDISCHES SILBER IN 49ER

2024 Lanzarote 49er und FX Worlds
© Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center
10. März 2024

Bart Lambriex und Floris van de Werken waren bereits enttäuscht darüber, die Chance auf den vierten Weltmeistertitel in Folge verpasst zu haben, starteten entschlossen in das Rennen und übernahmen bis zum Ziel die Kontrolle über die Silbermedaille.

Den Spaniern Diego Botin und Florian Trittel reichte es, Bronze zu gewinnen, vor dem Überraschungspaket der Regatta, den Briten James Grummett und Rhos Hawes, die einen sehr beeindruckenden vierten Gesamtrang belegten.

Lanzarote und Marina Rubicon boten an den sechs Wettkampftagen ein atemberaubendes Spielfeld. Der Wettbewerb nimmt im Vorfeld der olympischen Regatta im Juli dieses Jahres Fahrt auf und eine Reihe großer Regatten stehen auf dem Programm, darunter die Europameisterschaften in La Grande Motte im Süden Frankreichs im Mai.

geschrieben von Andy Rice

2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 08 March, 2024

2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 07 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 06 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024
2024 Lanzarote 49er and FX Worlds © Sailing Energy / Lanzarote Sailing Center 10 March, 2024