Schlagwortarchiv für: Platoon

52 Super Series: Platoon gewinnt den Titel 2023

52 Super Series: Platoon gewinnt den Titel 2023

Nachdem Harm Müller-Spreer und seine unter deutscher Flagge fahrende Platoon-Crew am Ende der Saison fünfmal auf dem Podium gestanden hatten, holten sie sich schließlich den Titel der 52 SUPER SERIES 2023 nach einem Showdown bei leichtem Wind in einem Rennen in der Bucht von Palma, dem abschließenden Entscheidungsrennen in Puerto Portals 52 SUPER SERIES Segelwoche. Doch ihr Meistertitelgewinn im Jahr 2023 könnte nicht näher sein, da sie Ergin Imres Rivalen unter türkischer Flagge, Provezza, erst im Tiebreak in den Schatten stellten.

Nach 45 Rennen bei fünf Regatten erreichen die beiden rivalisierenden Mannschaften die gleiche Gesamtpunktzahl von 198 Punkten. Aber als Platoon Provezza in diesem letzten Event besiegte – Vierter zu Achtem –, fügt Müller-Spreer endlich die Saisonmeisterschaft 2023 der Rolex TP52-Weltmeisterschaft hinzu, die Platoon letzten Monat mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor Provezza gewann.

Provezza gewann die ersten beiden Regatten der Saison und verlor dann zweimal gegen Platoon – mit einem einzigen Punkt Vorsprung – und kam mit einem Vorsprung von 18 Punkten zum letzten Event der Saison in Puerto Portals. Doch die Crew von Ergin Imre, angeführt von Steuermann John Cutler, Taktiker Hamish Pepper und Navigator Nacho Postigo, scheiterte letztlich am Titelkampf, weil sie zu Beginn des vierten Rennens der Serie einen Schaden am Rigg erlitten. Da sie dann am Donnerstag alle drei windigen Rennen verpassten, sammelten sie an einem einzigen Tag 34 Punkte, was ihre Hoffnungen fast zunichte machte.

Dennoch war es bis zum letzten Zielschuss heute unglaublich knapp. Platoon hatte im heutigen einzigen Rennen einen Gesamtvorsprung von drei Punkten, und obwohl beide Mannschaften zu unterschiedlichen Zeitpunkten vorne lagen – zu einem Zeitpunkt hatte Provezza vorübergehend drei Boote Vorsprung, die sie brauchten –, reichten nur zwei zwischen Provezza auf dem sechsten und Platoon auf dem neunten Platz und dem Titel entglitt.

Platoon startete schlecht ins Jahr 2023, wurde Siebter in Saint-Tropez und Vierter in Scarlino, bevor er auf Menorca und Barcelona gewann. Sie haben dieses Jahr acht Rennen gewonnen. In den Jahren 2021 und 2022 belegten sie insgesamt den dritten Platz und in den Jahren 2017, 18 und 19 den dritten Platz.

Mit einem erleichterten, aber auch hocherfreuten Blick sagte der Eigentümer und Fahrer Müller-Spreer:

„Es war ein langer Weg bis hierher. Ich habe das so oft versucht. Und schließlich hatten wir hier ein bisschen Glück. Und in diesem Sinne tut es mir so leid für das Pech von Ergin und der Provezza. Sie sind dieses Jahr die wahren Champions. Aber so ist das Leben manchmal, es ist hart. Wir sind auf der Glückssträhne und sie nicht, und das tut mir leid. In der zweiten Saisonhälfte hatten wir mehr Selbstvertrauen. Wir haben gelernt, dass das Boot im Vergleich zum letzten Jahr anders funktioniert, weil wir den Kiel gewechselt haben. Und schließlich war es eine gute Leistung, das Boot lief gut und der Teamgeist war wirklich gut. Es ist Teamarbeit. Ich fühle mich großartig. Den Saisontitel und den Weltmeistertitel als Eignerfahrer zu gewinnen, das ist das Maximum, das man auf einer internationalen Einrumpf-Rennyacht erreichen kann.“

Die stolze Provezza-Crew machte ihr mutigstes Gesicht und wusste, was sie auf dem Wasser erreicht hatte. Navigator Postigo fasste ihre Gefühle zusammen:

„Ich bin in mancher Hinsicht sehr enttäuscht über das Ergebnis. Aber ich bin so stolz auf die Art und Weise, wie wir die ganze Saison über gesegelt sind, und auf die Stärke dieses Teams. Abgesehen von zufälligen Ereignissen und dem Einfluss Dritter – der Jury – haben wir das Gefühl, dass wir das beste Boot der Saison waren, und das ist ein gutes Gefühl. Für mich ist der Höhepunkt der Saison, dass Provezza so viel mehr ist als nur ein Segelteam. Es ist wie eine Familie. Und Ergin sorgt dafür, dass wir zusammenkommen und alle in die gleiche Richtung rudern. Das ist das Geheimnis unseres Erfolgs.“

Hasso und Tina Plattners Phoenix gewann heute das letzte Rennen und sicherte sich den Regattasieg in Puerto Portals mit klaren 11 Punkten, dem größten Vorsprung der Saison und einem Vorsprung von vier ersten Plätzen. Da Ed Baird die Taktik vorgab, Cameron Dunn als Partner für die Strategie und Navigator Shane Elliot zur Verfügung standen, war ihr Sieg der perfekte Abschluss. Helm und Projektmanager Tony Norris sagten:

„Diese Regatta zu gewinnen ist für dieses Team riesig. Es war eine harte Saison, als wir angefangen haben. Und wir haben bei jeder Veranstaltung hart gearbeitet, und diese Regatta hat uns wirklich alles abverlangt. Wir können uns nichts Besseres wünschen. Und während der Regatta hatten wir alle erdenklichen Bedingungen. Das ist uns gut gelungen und wir haben unsere Position gegenüber anderen Booten immer gut gemeistert. Wir haben 2018 mit Ed Baird angefangen und es ist großartig, ihn wieder zu haben. Er sorgt wirklich dafür, dass jeder ruhig bleibt, er kennt jede Bewegung, die jeder macht. Er ist ein unglaubliches Talent.“

Puerto Portals 52 SUPER SERIES Segelwoche
1. PHOENIX (RSA) Hasso Plattner, 5+3+1+1+1+5+6+6+1 = 29 2.
SLED (USA), Takashi Okura, 6+5,5 (RDG)+5,5(RDG)+3+2+4+3+4+7 = 40
3. ALEGRE (GBR), Andy Soriano, 2+7+6+9+4+8+2+1+ 2 = 41
4. PLATOON (GER), Harm Müller-Spreer, 3+5,5(RDG)+5,5(RDG)+5,5(RDG)+5,5(RDG)+3+4+2 +9 = 43
5. QUANTUM RACING POWERED BY AMERICAN MAGIC (USA), Doug DeVos, 4+4+3+5+9+2+9+5+3 = 44 6. GLADIATOR (GBR), Tony Langley,
1+ 10(DNF)+7+2+5+1+5+7+5+4(PEN) = 42
7. INTERLODGE (USA), Austin und Gwen Fragomen, 8+2+8+4+3+6+8 +8+11 = 58
8. PROVEZZA (TUR), Ergin Imre, 9+6+2+11(DNF)+11(DNS)+12(DNS)+1+3+6 = 61 9. ALPHA+ (HKG
) , Shawn und Tina Kang, 7+1+9+6+7+9+10+11+4+1(PEN) = 65
10. VAYU (THA), Familie Whitcraft, 11+5+5+7+6+10+7+9+8 = 68 11.
PAPREC (FRA), Jean-Luc Pethuguenin, 10+8+4+8+8 +7+11+10+10+1(PEN) = 77

52 SUPER SERIES 2023 ENDSTAND
1. PLATOON (GER), Harm Müller-Spreer, 45+51+34+25+43 = 198 2.
PROVEZZA (TUR), Ergin Imre, 34+42+35+26+61 = 198
3. QUANTUM RACING POWERED BY AMERICAN MAGIC (USA), Doug DeVos, 40+43+54+43+44 = 224 4.
GLADIATOR (GBR), Tony Langley, 40+66+41+34+47 = 228 5.
SLED (USA), Takashi Okura, 45+52+46,5+51+40 = 234,5
6. ALEGRE (GBR), Andy Soriano, 43+64+46+44+41= 238
7. VAYU (THA), Familia Whitcraft, 58+48+65+54+68 = 293
8. PHOENIX (RSA) Hasso Plattner, 57+71+100+39+29 = 296
9. INTERLODGE (USA), Austin y Gwen Fragomen, 45+54+ 100+58+58 = 315
10. ALPHA+ (HKG), Shawn und Tina Kang, 65+91+72+66+65 = 359 11.
PAPREC (FRA), Jean-Luc Pethuguenin, 56+81+58+88+ 77 = 360


Teile diesen Artikel:

NachrichtenübersichtTag 4 HIGHLIGHTS – Puerto Portals 52 SUPER SERIES SegelwocheTag 5 HIGHLIGHTS – Puerto Portals 52 SUPER SERIES Segelwoche

XS Energy Drink – Offizieller Partner

peters & may – Offizieller Lieferant

CODE-ZERO – Offizieller Bekleidungslieferant

Platoon hält seinen Siegesrekord auf Menorca aufrecht

Platoon hält seinen Siegesrekord auf Menorca aufrecht

Harm Müller-Spreers Platoon baute seinen Rekord auf Menorca auf drei Siege aus, als das unter deutscher Flagge fahrende Team heute den Royal Cup als Sieger der dritten Regatta der Saison, des Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup, gewann. Platoon gewann sie auch 2019 und 2021.

Sie wurden im letzten Rennen von Ergin Imrés Provezza bis zur letzten Spitze gedrängt. Das unter türkischer Flagge fahrende Team, das sowohl in Saint Tropez als auch in Scarlino gewann, verlor seinen ungeschlagenen Rekord von 2023 nur um einen einzigen Punkt nach einem spannenden Finale, als Platoon unter der Führung des italienischen Taktikers Vasco Vascotto die beste Route bis zur letzten Etappe ermittelte. Segeln Sie in einer schnell nachlassenden Brise um Provezza herum, um den Hauptpreis zu ergattern.

Aber während Platoon das stärkste Ergebnis in der Flotte von neun Booten erzielte und damit Vascottos ersten Regattatitel seit seinem Beitritt zur Crew im vergangenen September in Scarlino sicherte, reist Provezza nächsten Monat mit einem Vorsprung von 19 Punkten vor Platoon zur Rolex TP52-Weltmeisterschaft in Barcelona. Titelverteidiger Quantum Racing powered by American Magic belegte den siebten Platz und fiel in der Gesamtwertung der Saison bisher auf den dritten Platz zurück, aber das unter US-Flagge fahrende Team gewann das letzte Rennen der Regatta.

Vascotto widmete den Regattasieg seinem vor zwei Monaten verstorbenen Vater, der sein größter Fan war.

„ Er hat die ganze Zeit alle 52 SUPER SERIES-Rennen verfolgt und ich bin mir sicher, dass er von dort oben eine großartige Internetverbindung hatte und uns allen Mut gemacht hat.“

Vascotto lächelte.

„Er hat sehr geholfen und das Boot vorangetrieben. Ich freue mich auch für die Crew, wir sind diese Woche gut zusammen gefahren. Wir sind heute mit viel Persönlichkeit gesegelt. Wir haben diese Woche ein paar schlechte Entscheidungen getroffen, aber heute haben wir uns selbst vertraut und darauf vertraut, dass der Wind zurückkommen würde, und das kam auch. Es war eine gute Regatta für uns alle, aber für mich sehr emotional.“

Endgültige Regattawertung Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup:
1- PLATOON GER Harm Müller-Spreer, 1+3+2+5+8+5+1+1+4+4 = 34

2- PROVEZZA TUR) Ergin Imre, 2+8+6+2+4+1+2+3+2+5 = 35
3- GLADIATOR GBR), Tony Langley, 8+9+1+1+1+6+4+4+ 5+2 = 41
4- ALEGRE GBR), Andy Soriano, 4+2+5+3+3+7+7+5+1+9 = 46

5-SLED USA), Takashi Okura, 5+1+ 4+4,5(RDG)+7+2+8+6+3+6 = 46,5
6- QUANTUM RACING POWERED BY AMERICAN MAGIC USA Doug DeVos, 6+6+3+6+6+3 +6+9+8+1 = 54
7- PAPREC FRA, Jean Luc Petithuguenin, 7+5+7+7+2+4+9+2+7+8 = 58

8- VAYU THA Familia Whitcraft, 3+7+9+10(DNF)+5+8+3+7+6+3+4(PEN) = 65

9- ALPHA+ HKG Shawn und Tina Kang, 9+4+8+4 +9+9+5+8+9+7 = 72

Stand nach drei Regatten 52 SUPER SERIES 2023
1- PROVEZZA TUR, Ergin Imre, 34+42+35 = 111

2-PLATOON GER, Harm Müller-Spreer, 45+51+34 = 130
3- QUANTUM RACING POWERED BY AMERICAN MAGIC (USA), Doug DeVos, 40+43+54 = 137
4- SLED (USA), Takashi Okura, 45+52+46,5 = 143,5
5- GLADIATOR (GBR), Tony Langley, 40+66 +41 = 147
6- ALEGRE (GBR), Andy Soriano, 43+64+46 = 153
7- VAYU (THA), Whitcraft Family, 58+48+65 = 171
8- PAPREC (FRA), Jean Luc Petithuguenin, 56 +81+58 = 195
9- INTERLODGE (USA), Austin und Gwen Fragomen, 45+54+100 = 199
10- ALPHA+ (HKG), Shawn und Tina Kang, 65+91+72 = 228
11- PHOENIX (RSA) , Hasso und Tina Plattner, 57+71+100 = 228


Teile diesen Artikel:

NachrichtenübersichtTag 4 HIGHLIGHTS – Menorca 52 SUPER SERIES Royal CupTag 5 HIGHLIGHTS – Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup

XS Energy Drink – Offizieller Partner

peters & may – Offizieller Lieferant

CODE-ZERO – Offizieller Bekleidungslieferant

52SS Nico 230709 5329
09.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230709 3885
09.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230709 5406
09.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230709 5447
09.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230709 5426
09.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230707 2580
07.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup
52SS Nico 230708 4755
08.07.23 Menorca 52 SUPER SERIES Royal Cup