Schlagwortarchiv für: 470

470 World Championship Mallorca 2024: Japan trotzt schwierigen Bedingungen, um 470 Führung zu behalten

470 World Championship Mallorca 2024: Japan trotzt schwierigen Bedingungen, um 470 Führung zu behalten

 

•  Die Japaner belegen die Plätze 1,2 und 5 in der Bestenliste

•  Diesch & Markford behalten den 3. Platz für Deutschland

•  Der Rennsieg bringt Lecointre & Mion trotz einer schlaffen Dichtung auf den 4. Platz

•  Briten sind auf dem besten Weg, sich einen Olympiaplatz für Paris 2024 zu sichern

• Die Japaner bleiben auf den  Plätzen 1, 2 und 5 in der Rangliste. • Diesch und Markfort bleiben für Deutschland auf dem dritten Platz

.

e

g

470 World Championship Mallorca 2024: Japan trotzt schwierigen Bedingungen, um 470 Führung zu behalten

Trotz all der zufälligen Böen, Flaute und starken Winddrehungen am zweiten Tag der 470er-Weltmeisterschaft in Llucmajor, Mallorca, behalten die japanischen Teams weiterhin die Nerven und behalten die Führung in der Gesamtwertung.

Die amtierenden Weltmeister Keiju Okada und Miho Yoshioka erlebten ein paar wirklich gute Qualifikationsrennen bei der wechselnden Nordbrise, wobei die Brise den ganzen Nachmittag über zwischen 10 und 18 Knoten schwankte. Mit einer Punktzahl von 3,4 rücken sie auf den zweiten Gesamtrang vor und liegen nur einen Punkt hinter ihren Teamkollegen und Rivalen für die Olympiaauswahl, Tetsuya Isozaki und Yurie Seki.

„Wir befinden uns jetzt in unseren Auswahlverfahren“, sagte Seki, „und deshalb denke ich, dass wir so gut abschneiden.“ Wir genießen den Druck und das lässt uns schneller segeln. Wir haben eine gute Bootsgeschwindigkeit und schaffen es, durch alle Veränderungen auf der Rennstrecke einen guten Weg zu finden.“

Das andere japanische Team, das Ehepaar Ai und Yugo Yoshida, ist zwar auf den fünften Gesamtrang zurückgefallen, aber es ist immer noch eine herausragende gemeinsame Leistung der Japaner.

Die Deutschen hingegen erleben einen deutlich gemischteren Wettbewerb. Simon Diesch und Anna Markfort belegen weiterhin den dritten Gesamtrang und segeln unglaublich konstant durch alle Höhen und Tiefen der Rennstrecke in der Bucht von Palma, doch die anderen Spitzenreiter dieser starken Truppe haben Mühe, sich auf Mallorca Gehör zu verschaffen. Die Weltmeister von 2022, Luise Wanser und Philipp Autenrieth, liegen auf dem 19. Platz. Das Ehepaar Malte und Anastasiya Winkel, Silbermedaillengewinner des olympischen Testevents 2023, hat sich mit viel Arbeit auf Platz 30 in die Goldflotte vorgeschoben.

Die französischen Auswahlmannschaften werden ihre Mannschaften genau beobachten, um zu entscheiden, wer das Land auf heimischen Gewässern bei der Olympischen Regatta dieses Sommers vertreten wird. Heute segelten Camille Lecointre und Jeremie Mion sehr solide Rennen (1,9) und kletterten mit 3 Punkten Rückstand auf die Deutschen auf den vierten Gesamtrang. Um den Rennsieg zu erringen, musste man geduldig sein und die sich bietende Gelegenheit nutzen, wie der frühere Herren-Weltmeister Mion erklärte: „Wir waren irgendwo in den Top 10, als wir auf der linken Seite eine gute Windlinie und Verschiebung sahen und uns entschieden haben es, und es brachte uns auf den ersten Platz. Es war eine gute Gelegenheit, weiterzukommen, und es verschaffte uns den Vorsprung, den wir brauchten, um das Spiel zu entscheiden.“

Ihr Tag hätte noch besser verlaufen können, wenn es nicht zu Problemen mit dem Boot gekommen wäre, sagte Mion. „Wir spürten eine gewisse Vibration und schauten zum Bohrgerät hoch, da war nichts falsch. Dann stellten wir fest, dass sich unsere Schlitzdichtung, ein Streifen aus Mylar-Kunststoff am Schwertgehäuse, um das Eindringen von Wasser zu verhindern, löste und unter dem Boot flatterte. Das hat sicherlich nicht geholfen, und ich glaube, wir haben dadurch einige Plätze verloren, aber ich bin trotzdem mit unserem Tag zufrieden, weil wir den Kopf vom Boot ferngehalten und uns nach Gefahren und Chancen umgesehen haben.“

Die Briten müssen sich zusammen mit den Italienern und einer Reihe anderer Nationen noch einen Platz bei der Olympischen Regatta in diesem Sommer sichern. Vita Heathcote segelt jetzt mit dem zweifachen Olympiasieger Chris Grube und wie die Franzosen gewann diese britische Crew ein Rennen und belegte im anderen den 9. Platz. Allerdings wurden sie vom deutschen Team Wanser und Autenrieth in einen Protest wegen eines geschäftigen Vorfalls beim Umrunden der Leemarke verwickelt, so dass sie noch nicht wissen, ob der 9. Platz auf dem Brett bleibt oder zu einer Disqualifikation herabgestuft wird.

Der Rennsieg ist eine wichtige Bestätigung ihrer Bemühungen im Winter, denn die britischen Teamkollegen und Rivalen Martin Wrigley und Bettine Harris belegten den zweiten Platz hinter Heathcote und Grube. Damit liegen die beiden besten britischen Teams auf den Plätzen 6 und 8 der Gesamtwertung, womit die Nation auf dem Logenplatz für den einzigen europäischen Qualifikationsplatz ist, der bei dieser Regatta verfügbar ist.

Grube freute sich im Stillen über den Rennsieg, wollte aber nicht zu viel daraus machen. „Wir haben uns mit der Brise und untereinander synchronisiert und es geschafft, einen ziemlich guten Vorsprung herauszuholen, wahrscheinlich auf der letzten Strecke bis zum Ziel“, sagte der 39-Jährige und hoffte, Großbritannien zum dritten Mal in Folge zu vertreten Spiele. „Vita und ich haben erst zwei Wochen vor der Weltmeisterschaft im letzten Jahr mit dem gemeinsamen Segeln begonnen und konnten dort ein Rennen gewinnen. Erstaunlicherweise ist dies erst unsere zweite gemeinsame Veranstaltung hier, aber wir haben jetzt viel trainiert und es ist schön, ein weiteres Rennen bei einer Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wir haben als Mannschaft hart daran gearbeitet, unser Bestes zu geben, daher ist es schön zu sehen, dass es auf der Rennstrecke einen Unterschied macht.“

Hinter den beiden besten japanischen Teams waren Nitai Hasson und Noa Lasry die nächstbesten Absolventen des zweiten Tages. Mit einer Punktzahl von 2,6 liegen die Israelis auf dem 11. Gesamtrang und nur einen Punkt von den Top 10 entfernt. Da die Ergebnisse dicht gebündelt sind, schafft es niemand in dieser frühen Phase der Regatta sicher sein. Es gibt viele Gründe dafür, dass die Teams mit den niedrigeren Rängen weiterkämpfen und die Teams mit den höheren Rängen ihre Erfolge nicht als selbstverständlich ansehen.

Am Donnerstag beginnt das Gold Fleet Racing mit zwei Rennen auf dem Programm. Die Sonne wird voraussichtlich nach Palma zurückkehren, obwohl der Wind schwach zu sein scheint, so dass man hofft, dass am Nachmittag eine Meeresbrise aufkommt. Der Gold-Fleet-Wettbewerb endet am Samstag, und die zehn besten Teams erreichen an diesem Sonntag das Medal-Race-Shootout. 

Geschrieben von Andy Rice

Weitere Informationen unter www.2024worlds.470.org

470 World Championship Mallorca 2024: Japan trotzt schwierigen Bedingungen, um 470 Führung zu behalten

LINKS

Vorläufige Ergebnisse

 besuche die Website

Goldgruppe

 besuche die Website

Silbergruppe

53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar, erster großer Test vor den Olympischen Spielen in Paris 2024 Ausschreibung online

53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar – Test vor Olympia

Tatsächlich dient die Veröffentlichung der Ausschreibung als Startschuss für die 53. Ausgabe der Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar, die vom 29. März bis 6. April in der Bucht von Palma stattfinden wird. Die prestigeträchtige Showcase-Regatta wird die erste Qualifikationsveranstaltung für die World Cup Series 2024 und der erste große Test der Saison sein, die in den Olympischen Spielen in Paris ihren Höhepunkt findet.

Genau hundert Tage bis zum Start der 53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca by Iberostar hat das Organisationskomitee gerade die Ausschreibung veröffentlicht. Die erste große internationale Olympia-Klassenveranstaltung des Jahres wird erneut gemeinsam vom Real Club Náutico de Palma, dem Club Náutic S’Arenal, dem Club Marítimo San Antonio de la Playa, der Federación Balear de Vela und der Real Federación Española organisiert de Vela.

Ferran Muniesa, technischer Direktor der Trofeo Princesa Sofía Mallorca von Iberostar, erklärt:  „Diese gemeinsame gemeinsame Organisation ist wirklich das Erfolgsgeheimnis der Sofía. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung ist nur dank der Bemühungen der drei Clubs und des Engagements möglich.“ der sehr vielen Menschen, die die Organisation ausmachen, und der Unterstützung aller beteiligten Institutionen, Sponsoren und Mitarbeiter. Wir tun alles, was wir können, für die Segler und den Segelsport, und es ist eine große Verantwortung, die wir mit Konsequenz übernehmen , Professionalität und Leidenschaft.“  

53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar, erster großer Test vor den Olympischen Spielen in Paris 2024 Ausschreibung online

Sie werden alle da sein.
Mit der Veröffentlichung der Ausschreibung wird die Anmeldefrist offiziell eröffnet. Nach dem Erfolg der Rekordausgabe 2023, die fast tausend Boote und 1.300 Segler in der Bucht von Palma zusammenbrachte, erwarten die Organisatoren eine Flotte von höchster Qualität. Die Besten der Welt messen sich in der Bucht von Palma.

Muniesa glaubt: „ Alle olympischen Augen werden auf Sofia gerichtet sein, es ist wie das offizielle Training für die Spiele.“ In diesem Jahr ist der Kalender komplizierter, denn da die Spiele im Sommer stattfinden, mussten viele Weltmeisterschaften ihre Termine vorverlegen. Dies bedeutet, dass in den Wochen vor der Veranstaltung weniger Menschen als sonst anwesend sein werden. Dennoch hoffen wir, dass alle zur Sofia, der ersten Regatta des Jahres, bei der alle Klassen und Teams zusammenkommen, nach Palma kommen. Es ist für uns eine Ehre und eine Quelle des Stolzes .“

53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar, erster großer Test vor den Olympischen Spielen in Paris 2024 Ausschreibung online

Die zehn Klassen für Paris 2024
Die 53. Trofeo Princesa Sofía Mallorca von Iberostar vereint die zehn Segeldisziplinen der Olympischen Spiele Paris 2024. Die Damenmodelle ILCA 6, 49er FX, IQFoil und Formula Kite; die Herren ILCA 7, 49er, IQFoil und Formula Kite; und die gemischten 470er und Nacra 17 werden in der Bucht von Palma antreten. Der Wettbewerb findet zwischen Montag, dem 1. April, und Samstag, dem 6. April, statt, wenn die Medal Races und Medal Series (je nach Klasse) über die Gewinner der 53. Trofeo Princesa Sofía Mallorca entscheiden. Die Regatta eröffnet die World Cup Series 2024, die Weltliga der olympischen Klassen.

Die Ausschreibung für die 53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar ist auf der offiziellen Website der Regatta (www.trofeoprincesasofia.org) verfügbar.

Die 53. Trofeo Princesa Sofia Mallorca von Iberostar wird von World Sailing und den wichtigsten öffentlichen Institutionen der Balearen unterstützt.

Ausschreibung – 53 Trofeo Princesa Sofía Mallorca von Iberostar

https://www.trofeoprincesasofia.org/uploaded_files/document_77021_20231220151001_en.pdf

NRV Olympic Team wird vom zweifachen ClubSwan 50 Weltmeister Marcus Brennecke unterstützt

NRV Olympic Team wird von Marcus Brennecke unterstützt

NRV Olympic Team powered by HATARI
Zweifacher ClubSwan 50 Weltmeister Marcus Brennecke unterstützt das NRV Olympic Team

Kurz bevor das olympische Jahr richtig Fahrt aufnimmt, bekommt das NRV  OLYMPIC TEAM einen NEUEN PARTNER: Unter dem Titel „NRV Olympic Team powerd by hatari“ engagiert sich Marcus Brennecke im Olympischen Spitzensport und unterstützt die Medaillenkandidaten des NRV Olympic Team .
600 pixels wide image

Marcus Brennecke, zweifacher ClubSwan 50 Weltmeister und erfolgreicher Private Equity Investor. ©ClubSwan Racing Srl

NRV. Gut ein halbes Jahr vor Beginn der olympischen Spiele erhält das NRV Olympic Team mit Marcus Brennecke einen neuen Partner.
Der zweifache ClubSwan 50 Weltmeister und erfolgreiche Private Equity Investor unterstützt die Medaillenkandidaten des Teams mit einem mittleren sechsstelligen Betrag.

Marcus Brennecke zählt in der Club Swan50 Klasse mit seiner HATARI seit vielen Jahren zur absoluten Topspitze und steigt nun verstärkt in die Förderung des olympischen Segelsports ein.Im ersten Schritt fokussiert sich Marcus Brennecke in der unmittelbaren Vorbereitung auf Paris 2024 auf die NRV Olympic Team Bootsklassen iQFoil Männer, 470er und ILCA.

Mittel- und langfristig ist die professionelle Begleitung in Richtung Olympische Spiele 2028 und 2032 geplant. 

NRV Clubmanager Klaus Lahme, der seit vielen Jahren das NRV Olympic Team führt, begrüßt das Engagement:»Marcus ist für unsere Sportler ein echtes Vorbild: Er ist absolute Weltspitze im Sport und Beruf. Sein Motto „Erfolg ist planbar“ hat er nicht nur vorgelebt, sondern er ermöglicht uns mit seiner großzügigen Unterstützung auf der Zielgeraden zu den Olympischen Spielen in Marseille nochmal, einen Gang zuzulegen. Das ist eine unglaublich wertvolle Unterstützung.«Die zusätzlichen Fördermittel werden in Material- und Personalkosten fließen.

NRV Olympic Team wird vom zweifachen ClubSwan 50 Weltmeister Marcus Brennecke unterstützt

IQ Foil Surfer Basti Kördel, der u.a. im Jahr 2023 zum Hamburger Sportler des Jahres gewählt wurde, hat beispielsweise sein Konditionstraining professionalisiert und den Fitnessexperten Dieko Riebe in sein Betreuungsteam geholt.»Ich hatte das Privileg, mit Marcus auf seiner Hatari segeln zu dürfen. Es war beeindruckend zu sehen, wie sein Team aus absoluten Legenden des Segelsports zusammen funktioniert und die Aufgaben auf der Regattabahn bewältigt. Ich bin stolz darauf, mit Marcus einen Sponsor zu haben, der als Weltmeister genau weiß, worauf es ankommt, um am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.«Marc Pickel wird sein Know-How einbringen, um die Olympiaboote zu optimieren.Die ILCA Segler Philipp Buhl und Nik Willim greifen u.a. auf die Unterstützung von Segellegende Robert Scheidt zurück. Und im 470er Bereich ist Unterstützung vorgesehen u.a. durch die Olympiasieger Will Ryan und Jordi Calafat
Marcus Brennecke zu seinem Engagement: »Ich segel selbst seit Kindesbeinen an kompetitiv in verschiedenen Klassen, u.a. Admiral’s Club, One Design Klassen wie Drachen, Melges 24, J70, L95 sowie ClubSwan 50 und möchte dem Segelsport und insbesondere dem olympischen Spitzensport etwas „zurückgeben“. Ich glaube fest an Systematik bei der Erreichung von persönlichen Zielen und habe mich im Vorfeld nicht nur mit dem DSV sondern mit anderen erfolgreichen Segelverbänden unterhalten, wie z.B. dem Team GBR, den Australiern, USA, um deren Ansätze besser zu verstehen.
Im unmittelbaren Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio habe ich kurzfristig die Klassen 49er, 49erFX sowie ILCA etwas unterstützt, bin allerdings der Meinung, dass wir im größeren Vorfeld mehr machen müssten. Nebst dem finanziellen Engagement versuche ich die ausgesuchten Klassen auch mit konkreten Ansätzen und Kontakten zu unterstützen mit der Intention, einen positiven Beitrag im Hinblick auf die Leistungsförderung zu leisten. Das NRV Olympic Team hat eine hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren geleistet, sodass ich über diese Plattform unterstützen möchte.«
Imprint: ©ClubSwan Racing Srl.

NORDDEUTSCHER REGATTA VEREIN
Presse & PR:  Sina Wolf

NRV Olympic Team wird vom zweifachen ClubSwan 50 Weltmeister Marcus Brennecke unterstützt





470 Mixed Bildergalerie Allianz World Sailing Championship 2023

Unter Traumbedingungen mit 1,80 Meter Wellen und viel Sonnen Wolken Mix, segelten die 470 Mixed Ihre Wettfahrten.

© Bildergalerie von Lars Krumnacker www.segel.de

© Bildergalerie von Lars Krumnacker www.segel.de

470 Mixed 3 X German Sailing Team unter den Top Ten

470 Mixed 3 X German Sailing Team unter den Top Ten

 
 
 

 SAIL #BOW#SPONSOR/BOATCREWCLUBCATNET POINTSTOTAL POINTS1Q2Q3Q4Q5Q6F7F8F
1 JPN 88BENESSE/TMEJKeiju OKADA
Miho YOSHIOKA
  2635
STP
(9)
STP
7
1
3
3
1
7
4
2 FRA 140BANQUE POPULAIRE /SEAFRIGO / HELVETIA / OLVEA / / BRED / ARMéE DE CHAMPIONS / DOUANESCamille LECOINTRE
Jeremie MION
  3451
7
5
5
1
2
13
(17)
1
3 ESP 446ZHIK – GOTTIFREDI MAFFIOLI – 226ERS – GARMINJordi XAMMAR HERNANDEZ
Nora BRUGMAN CABOT
 Real Club Náutico de Barcelona
 Club Vela Blanes
 3850
(12)
1
8
10
4
5
1
9
4 GER 102 Luise WANSER
Philipp AUTENRIETH
  3957
4
3
2
9
8
6
(18)
7
5 GER 137NIKAMalte WINKEL
Anastasiya WINKEL
  4261
6
2
7
3
10
10
4
(19)
6 USA 184273US SAILING TEAMStuart MCNAY
Lara DALLMAN-WEISS
New York Yacht Club
New York Yacht Club
 5876
5
10
(18)
7
4
12
3
17
7 ITA 313FELCI YACHT / VIGNA CAIO RESORT / VENILIA / GOTTIFREDI MAFFIOLIGiacomo FERRARI
Bianca CARUSO
  65102
20
3
9
6
6
7
BFD
(37)
14
8 FRA 35FONDATION HLD/TSE/ RESIDHOTELHippolyte MACHETTI
Aloise RETORNAZ
Yacht club de Cannes
Yacht club de Cannes
 6593
19
1
4
8
6
21
6
(28)
9 SUI 31LISBETH – SPORTHILFEYves MERMOD
Maja SIEGENTHALER
  66103
2
22
14
2
12
3
BFD
(37)
11
10 AUS 515WHITEBAY 6Nia JERWOOD
Conor NICHOLAS
  6795
11
12
5
12
3
18
(28)
6
11 GER 1124VALERIESimon DIESCH
Anna MARKFORT
Wuerttembergischer Yacht-Club
VSaW
 6799
6
5
1
4
1
(32)
25
25
12 AUT 14 Lara VADLAU
Lukas MÄHR
YCV
YCV
 7299
11
7
7
17
5
14
11
(27)
13 POR 2118 Diogo COSTA
Carolina JOÃO
 Sport Algés e Dafundo 73102
2
9
13
11
14
2
22
(29)
14 SWE 34919FORTNOX/VENCOM/PREVEX/HELLYHANSEN/QUINARYAnton DAHLBERG
Lovisa KARLSSON
  75103
13
8
11
1
2
(28)
14
26
15 SLO 6434FUJIN CORINTina MRAK
Jakob BOZIC
  7695
16
18
3
13
(19)
4
9
13
16 GER 5021ANGIETheresa LÖFFLER
Christopher HOERR
DTYC
SCBC
 7799
(22)
16
20
4
13
20
2
2
17 ISR 1520 Nitai HASSON
Noa LASRY
  84121
BFD
(37)
12
6
13
9
34
5
5
18 USA 182327 Louisa NORDSTROM
Trevor BORNARTH
US Sailing Team
US Sailing Team
 89110
1
(21)
19
20
17
16
13
3
19 GBR 559 Martin WRIGLEY
Bettine HARRIS
  89110
7
4
(21)
15
15
9
19
20
20 GER 2016LIVIATheres DAHNKE
Matti CIPRA
PWV
PWV
 89120
12
2
3
2
22
27
21
(31)
21 JPN 2246YAMAHA MOTOR CO.,LTDTetsuya ISOZAKI
Yurie SEKI
  90121
16
9
6
9
5
(31)
24
21
22 JPN 5548Q’SFIX/PERSSON MARINE JAPANAi KONDO YOSHIDA
Naoya KIMURA
  99122
15
13
13
11
21
8
(23)
18
23 GBR 1114MAGGIE’S/ CECIL WRIGHTVita HEATHCOTE
Ryan ORR
470 Association Of Great Britain International
470 Association Of Great Britain International
 99136
8
14
4
5
11
24
BFD
(37)
33
24 POR 2522 Beatriz GAGO
Rodolfo PIRES
Clube de Vela de Viana do Castelo
Clube de Vela de Viana do Castelo
 100127
18
10
9
6
17
17
(27)
23
25 BRA 2756NORSUL/ IBMECHenrique HADDAD
Isabel SWAN
Iate Clube do Rio de Janeiro
Iate Clube do Rio de Janeiro
 100137
10
6
15
10
9
UFD
(37)
26
24
26 ITA 610COCCAElena BERTA
Bruno FESTO
C.S. AERONAUTICA MILITARE
VELA LNI MANDELLO DEL LARIO
 102132
29
17
10
21
7
(30)
8
10
27 FRA 723HYPERLOOP EDFJ BANQUE POPULAIREMatisse PACAUD
Lucie DE GENNES
YCCANNES
YCCANNES
 103135
22
7
10
20
13
11
20
(32)
28 JPN 4612YAMAHA MOTOR CO.,LTD/Daichi TAKAYAMA
Fuyuka MORITA
  104139
10
11
19
16
20
(35)
16
12
29 ITA 517 Marco GRADONI
Alessandra DUBBINI
TOGNAZZI MARINE VILLAGE
SEZIONE VELA GUARDIA FINANZA
 106139
1
8
20
19
18
(33)
10
30
30 SUI 511MATHILDA – SPORTHILFELinda FAHRNI
Cyril SCHÜPBACH
Thunersee-Yachtclub
Thunersee-Yachtclub
 108145
9
22
14
8
10
29
BFD
(37)
16
31 ESP 1832GESTILAR/ ALLIANZ/ IBERIASilvia MAS DEPARES
Pablo GARCÍA CRANFIELD
 CN s’Arenal
 Real Club Náutico de Gran Canaria
 108130
21
17
16
19
1
22
12
(22)
32 BRA 17757GOTTIFREDI MAFFIOLIFernanda OLIVEIRA
Rodolfo STREIBEL
JANGADEIROS
JANGADEIROS
 110147
4
23
17
12
23
23
BFD
(37)
8
33 ITA 725TONISSI MARINEBenedetta DI SALLE
Alessio BELLICO
  112148
3
20
12
18
15
15
29
(36)
34 CHN 364 Lanxin WANG
Jing WANG
  117148
26
4
STP
3
27
23
19
(31)
15
35 CHN 145CYAWenju DONG
Jingsa WANG
CYA
CYA
 121156
14
13
15
7
16
26
30
(35)
36 NED 171TEAM PORTERAAfrodite ZEGERS
Pim VAN VUGT
  125159
28
11
16
22
8
25
15
(34)
37 BRA 1030HELENARodrigo DUARTE
Ana BARBACHAN
  80117
RET
(37)
16
17
24
7
3
12
1
38 FRA 1037BRIONNE/EDFJ/BANQUE POPULAIREManon PENNANEAC’H
Pierre WILLIOT
  93116
15
14
(23)
14
22
14
8
6
39 CHN 37341CYAJianyong XU
Yixiao LYU
  95126
23
18
12
(31)
11
16
11
4
40 ARG 2643 Belen TAVELLA
Tomas DIETRICH
Club Nautico San Isidro
Club Nautico San Isidro
 95127
3
(32)
27
16
27
1
14
7
41 ESP 128CLUB NAUTIC SA RAPITA CABOS REGATTA ROOSTER LIFE&SEANeus BALLESTER
Jaime WIZNER
 CN Ràpita
 Real Club Náutico de Vigo
 95125
24
(30)
11
15
12
10
10
13
42 ISR 31142 Gil COHEN
Leam FAYTLOVITCH
Tel aviv
Tel aviv
 98127
(29)
24
8
17
24
19
4
2
43 CHN 77166 Qian FU
Chuanliang WEI
  99123
9
19
(24)
14
21
23
1
12
44 SWE 3423KSSS/GKSSOlivia BERGSTRÖM
Hugo CHRISTENSSON
Royal Gothenburg Yacht Club
Royal Gothenburg Yacht Club
 105128
17
15
22
(23)
20
11
5
15
45 KOR 670 Jia KIM
Sungmin CHO
KSAF
KSAF
 106131
18
15
22
(25)
25
12
6
8
46 KOR 158 Changju KIM
Jihee LEE
KSAF
KSAF
 106134
17
25
18
24
(28)
4
2
16
47 CHN 6765CYAZangjun XU
Yani XU
  112134
13
21
21
(22)
18
6
13
20
48 BRA 1131AGôJuliana DUQUE
Rafael MARTINS
YCB/CBVELA/MB
YCB/CBVELA/MB
 126157
(31)
25
26
18
14
9
31
3
49 NOR 163GULLVEIGJulia JACOBSEN
Emil FORSLUND
  133165
5
23
(32)
31
29
27
9
9
50 CHN 17160CYAMing XU
Yahan TU
  135164
27
(29)
23
27
24
2
15
17
51 ESP 839TEAM RCNP/CVPAPablo RUIZ PONCE
María Del Mar GIL ROIG
 RCN Palma
 CV Puerto d’Andratx
 144174
14
(30)
25
26
25
5
20
29
52 GER 1544 Laura PUKROPSKI
Thorben SCHLUETER
FBGY
FBGY
 147177
19
19
(30)
26
27
18
16
22
53 MAS 1147MAJLIS SUKAN NEGARAMuhammad Fauzi KAMAN SHAH
Juni Karimah NOOR JAMALI
MALAYSIA SAILING ASSOCIATION
MALAYSIA SAILING ASSOCIATION
 148185
25
UFD
(37)
30
33
31
21
3
5
54 NZL 1450 Brittany WORNALL
Sam STREET
Naval Point Club Lyttelton
Naval Point Club Lyttelton
 156187
26
(31)
28
25
19
13
22
23
55 GBR 959 Hannah BRISTOW
James TAYLOR
  157188
24
20
(31)
23
16
22
28
24
56 KOR 8262 Nakyung LEE
Jihoon KIM
KSAF
KSAF
 158192
(34)
26
26
32
26
15
19
14
57 POL 2233 Zofia KORSAK
Franciszek BORYS
  167203
25
(36)
28
28
28
25
7
26
58 AUS 1235 Sophie JACKSON
Angus HIGGINS
Mornington Yacht Club
Mornington Yacht Club
 169206
21
24
25
5
RET
(37)
34
29
31
59 GBR 89551 Haydn SEWELL
Faye CHATTERTON
  175209
(34)
27
24
33
30
32
18
11
60 AUT 46326KELAG / AMELIERosa DONNER
Niklas HABERL
  175205
(30)
26
27
21
29
26
27
19
61 TUR 729TURKISH SAILING FEDERATIONEfe TULCALI
Defne DANISMEND
Galatasaray SK
Galatasaray SK
 179215
27
27
33
28
(36)
24
30
10
62 SLO 18754 Martin FRAS
Mija ŠKERLAVAJ
JK Pirat
JK Pirat
 179214
31
(35)
29
29
32
7
24
27
63 GBR 89461 Megan FARRER
Iain BLAKE
Emsworth Sailing Club
Great Moor Sailing Club
 186218
28
29
(32)
30
31
30
17
21
64 GER 5549 Catharina SCHAAFF
Colin LIEBIG
  187223
35
34
(36)
34
33
8
25
18
65 JPN 455169NIHON UNIVERSITYKaito IKEDA
Sae MORI
  192225
(33)
33
33
32
26
17
23
28
66 POL 736 Agnieszka PAWLOWSKA
Bartlomiej SZLIJA
Chojnicki Klub Zeglarski
Chojnicki Klub Zeglarski
 192224
30
28
29
29
(32)
20
26
30
67 SWE 472HERAHedvig LILJEGREN
Hugo LILJEGREN
Royal Swedish Yach Club (KSSS)
Royal Swedish Yach Club (KSSS)
 208244
20
33
34
(36)
35
33
21
32
68 GER 7268GOLDBäREva SCHÄFER RODRIGUEZ
Julius FRANK
Verein Seglerhaus am Wannsee
Verein Seglerhaus am Wannsee
 223258
33
28
(35)
34
33
28
34
33
69 GBR 4655 Charlotte LEIGH
Alexander HUGHES
  225262
23
UFD
(37)
31
30
30
DNC
37
DNC
37
DNC
37
70 ITA 2353 Aurora CASERTANO
Leonardo MATARAZZO
VELA LNI OSTIA
VELA LNI OSTIA
 226263
32
32
36
DNC
(37)
34
35
32
25
71 GER 3752 Juliane ADELSSEN
Jonathan WILLE
  232267
32
31
(35)
35
34
31
35
34
72 CRO 8867BURAEma SAMARŽIJA
Leon SCHEIDL
  236272
STP
(36)
STP
35
34
35
35
29
33
35
 
 
Große Zahlen für 52.Princess Sofia Trophy

Große Zahlen für 52. Princess Sofia Trophy

Mehr als 950 Boote aus 63 Ländern sind für die 52. Trofeo Princesa Sofia Mallorca vorregistriert, was die hervorragende Gesundheit des Vorzeige-Events der olympischen Klasse der Balearen unterstreicht, das die erste Regatta des Segel-Weltcups 2023 ist.   

Die Vorbereitungen für die 52. Trofeo Princesa Sofia Mallorca sind auf Kurs und im Zeitplan. Die Regatta versammelt alle zehn olympischen Klassen, die vom 29. März bis 8. April in Paris 2024 in der Bucht von Palma antreten werden. Die hohe Anzahl an Voranmeldungen lässt eine historische Ausgabe erwarten.
 
Nur noch einen Monat vor Beginn des Wettbewerbs haben bereits 952 Teams und mehr als 1.200 Segler aus 63 Nationalitäten ihre Vorregistrierung abgeschlossen, ein außergewöhnlicher Eintrag, der die Rückkehr zum Niveau vor der Pandemie als Leiter oder Ergebnismanagement bestätigt betont Pepe Cazador. Nach mehr als zwei Jahrzehnten auf dem heißen Stuhl als Ergebnischef der großen Trofeo Princesa Sofía Mallorca ist Cazador sicherlich eine maßgebliche Stimme, wenn es um die Statistik der Veranstaltung geht:„Das Übliche ist, dass zwischen der Anzahl der Voranmeldungen und der Anzahl der tatsächlichen Meldungen, die auf den Rennstrecken auftauchen, aufgrund von Verletzungen, Visaproblemen und so weiter ein Rückgang von etwa fünf Prozent besteht. Also denke ich, dass wir das können.“ Erwarten Sie eine endgültige Nennzahl von rund 900 Booten.“ 


Es ist ein vorolympisches Jahr

Die Pandemie hat natürlich den olympischen Zyklus zwischen Tokio und Paris von den üblichen vier auf drei Jahre verkürzt, eine Ausnahme, die die Programme von Seglern, Teams und Verbänden verdichtet und Veranstaltungen wie die Trofeo Princesa Sofía Mallorca beeinträchtigt hat, die nicht sein konnte 2020 und 2021 statt. 


Im Jahr 2022 kam es mit einem Knall zurück und brachte mehr als tausend Seeleute und fast 800 Boote zusammen, aber es gab bemerkenswerte Abwesenheiten wie China und Japan, die ihre Grenzen geschlossen hielten, und Russland aufgrund des weltweiten Vetos. Laut Cazador „ist das vorolympische Jahr immer das stärkste des Zyklus, aber im Jahr vor Rio 2016 hatten wir 863 Boote und im Jahr vor Tokio 2020 erreichten wir 869, sodass wir davon ausgehen können, dass diese Ausgabe besonders groß sein wird. „

    
Drei Klassen betonen die Quoten: 49er mit 101 Voranmeldungen hat ein Limit von 90; Formula Kite Men, mit 122 gegen das Limit von 100; und ILCA 7 mit 185 eingegangenen Bewerbungen und 180 verfügbaren Plätzen. „Wenn dies der Fall ist, werden die letzten Plätze nach Rangfolge vergeben, um sicherzustellen, dass keine Mannschaft mit olympischem Bedarf ausgelassen wird.“ 

Es sind die Klassen selbst und World Sailing (der internationale Segelverband), die die Grenzen festlegen, die in jeder Kategorie festgelegt werden. „Bei Nacra 17 haben sich alle 55 Boote der Welt vorregistriert, die Klasse ist also komplett.“

Mehr als 60 Länder 
Die Verteilung der Teilnehmer nach Klassen und Nationalitäten zeigt eine breite Mischung. Das Ranking nach Anzahl der Vorregistrierungen innerhalb eines Monats wird angeführt von ILCA 7 (185), gefolgt von Formula Kite Men (122), ILCA 6 (118), iQFOiL Men (115), 49er (101), iQFOiL Women (76), 470 Mixed (67), 49er FX (61), Nacra 17 (55) und Formula Kite Women (52). Nach Teilnehmerzahl ist Frankreich der Verband mit den meisten Mannschaften (82), gefolgt von Spanien (77), Großbritannien (64), Italien (62), China (59) und Deutschland (50). Weitere 13 Länder kommen mit einem einzigen Vertreter nach Mallorca: Brunei, Ecuador, El Salvador, Guatemala, St. Lucia, Litauen, Monaco, Puerto Rico, Rumänien, die Slowakei, Uruguay, die Republik Vanuatu und die Ukraine, die in diesem Jahr vertreten sein werden Sofia Naumenco in der Wettbewerbsklasse ILCA 6.

Der Sailing World Cup 2023 52 Trofeo SAR Princesa Sofía Mallorca wird gemeinsam vom Club Nàutic S’Arenal, dem Club Marítimo San Antonio de la Playa, dem Real Club Náutico de Palma, der Real Federación Española de Vela und der Federación Balear de Vela organisiert , mit der Unterstützung von World Sailing und den wichtigsten öffentlichen Institutionen der Balearen.