Europas Top Clubs kommen zur Travemünder Woche 2022 !

Europas Top Clubs kommen zur Travemünder Woche 2022 !

Showdown der besten Segelclubs zur TW            
Champions League und Bundesliga:

Europas Top-Clubs kommen zur TW


Mit einem großen Auftritt kehrt das Liga-Segeln zurück nach Travemünde: Neben der Ersten und Zweiten Segel-Bundesliga wird auch die Sailing Champions League (SCL) mit einem Qualifier zur Travemünder Woche Station machen. Damit kommt es zum Showdown der besten Segelclubs auf nationalem und internationalem Niveau in der Lübecker Bucht.

Seit der Premiere des Liga-Formats in 2013 gibt es eine enge Verbindung zur Travemünder Woche. Bis 2019 war die Bundesliga durchgängig zur Travemünder Woche vertreten, 2018 kürte zudem die Youth Sailing Champions League die ersten Sieger in ihrer Geschichte vor Travemünde. Nach dem Ausfall der Travemünder Woche 2020 pausierte das Liga-Segeln allerdings zwei Jahre in der Lübecker Bucht. Jetzt ist es mit einem Doppelschlag zurück.

Der Spieltag der Ersten und Zweiten Segelbundesliga vom 29. bis 31. Juli zur Travemünder Woche bildet den Abschluss der ersten Saisonhälfte und wird einen klaren Fingerzeig darauf geben, welche Clubs in 2022 um den Gewinn des zehnten deutschen Meistertitels mitspielen bzw. welche Mannschaften aus der Zweiten Liga sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen dürfen. Travemünde hat sich in der Vergangenheit stets als ein Highlight für die Liga-Segler erwiesen. „Die enge Verbindung von Aktiven und Zuschauern an der Strandpromenade, der direkte Blick des Publikums auf das Segelspektakel vor dem Kurstrand ist eindrucksvoller Beleg, wie eng Sport, Zuschauer und Festival in Travemünde verzahnt sind. Das macht den Charme der TW aus“, freut sich Frank Schärffe, Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH, auf das zuschauerträchtige Event.

Und die Zuschauer werden mit dem Liga-Segeln die ganze Woche hindurch mitten in den Segelsport hineingezogen. Bereits für 2020 war die Premiere eines deutschen Champions-League-Events vor Travemünde geplant. Durch die Corona-bedingte Absage der TW wurde daraus nichts. Jetzt aber kommt die Top-Serie des Liga-Segelns in die Lübecker Bucht. In der ersten TW-Hälfte vom 23. bis 26. Juli haben bis zu 32 Clubs aus ganz Europa die Chance, sich für das Finale zu qualifizieren. Der erste Qualifier der Saison wird vom 26. bis 29. Mai vor Vilamoura/Portugal ausgetragen. Der weitere Saisonverlauf nach der TW ist noch in der Abstimmung.

In 22 europäischen Länder sowie in Australien gibt es inzwischen nationale Ligen. Aus Deutschland dürfen die Top-5-Teams (One Kiel, WV Hemelingen, Flensburger SC, Württembergischer YC, NRV Hamburg) an der SCL teilnehmen. Wer in Portugal und wer in Travemünde auf die Bahn geht, wird noch festgelegt. Fest steht aber, dass der Lübecker Yacht-Club als ausrichtender Verein eine Wildcard für den SCL-Auftritt auf heimischem Revier erhält. „Das ist für die Travemünder Woche ein tolles Event und für uns als Mannschaft eine großartige Gelegenheit, um uns international zu präsentieren“, sagt Maximilian Gebhard, Team-Manager der Liga-Mannschaft des Lübecker Yacht-Club. „Wenn wir an den Start gehen, dann wollen wir uns aber auch vernünftig präsentieren. Deshalb werden wir jetzt unsere Möglichkeiten prüfen, innerhalb einer Woche zwei Mannschaften aufstellen zu können. Denn der Fokus liegt für uns auf der Zweiten Bundesliga. Da wollen wir über die gesamte Saison eine gute Performance abrufen.“

Für die sportliche Leitung der Travemünder Woche ist der Doppel-Auftritt der Liga-Segler in jedem Fall ein Leckerbissen. „Wir hatten uns schon 2020 auf die Ausrichtung eines Champions-League-Events gefreut. Dass die SCL-Verantwortlichen nach dem Ausfall der TW vor zwei Jahren nun wieder auf uns zugekommen sind, zeigt, wie glücklich die Segler mit dem Liga-Geschehen vor Travemünde sind“, sagt TW-Sportdirektor Jens Kath. Gesamtwettfahrtleiter Anderl Denecke sieht in dem Qualifier eine große Herausforderung: „Liga-Segeln ist für die Wettfahrtleiter mit den vielen, schnellen Rennen, den Crewwechseln, den ständigen Anpassungen der Bahn an die wechselnden Winde besonders anstrengend. Aber wir haben mit Wolfgang Stückl einen sehr versierten Wettfahrtleiter, der mit seinem Team voller Begeisterung sieben Tage Liga-Segeln angehen wird.“


Nach dem Ausfall der TW 2020 und zwei Jahren Liga-Pause in der Lübecker Bucht kehrt das Format mit dem Kampf der besten Segelclubs in 2022 im Doppelpack zurück. Auf dem Programm steht die Champions League, die 2021 ihr Finale vor Sardinien segelte, und der dritte Spieltag der Bundesliga.

Fotos: Sailing Energy (Sailing Champions League), Lars Wehrmann (Segel-Bundesliga)

 
 
 
 
Impressum
Travemünder Woche gGmbH
Roeckstraße 54
D – 23568 Lübeck
Telefon: 0451- 61 32 92 77
www.travemuender-woche.de

Pressesprecher:
Ralf Abratis
Telefon: 0173-4111265
Email: media@travemuender-woche.de
SegelBundesliga: OneKiel ist Deutscher Meister 2021 der SegelBundesliga !

Segel Bundesliga: OneKiel ist Deutscher Meister 2021 der Segel Bundesliga !

Düsseldorfer Yachtclub gewinnt 2. Segel-Bundesliga und schafft Wiederaufstieg

ONEKiel ist Deutscher Meister 2021 der Segel-Bundesliga

Berlin, 23.10.2021 – Das Finale der Deutschen Segel-Bundesliga 2021 war ein krönender Abschluss für die neunte Saison des höchsten, deutschen Clubwettbewerbs. ONEKiel wird verdient erstmalig Deutscher Meister und qualifiziert sich direkt für die SAILING Champions League 2022 und das Nord Stream Race 2022. Den zweiten Platz in der 1. Segel-Bundesliga sichert sich der Wassersport-Verein Hemelingen aus Bremen vor dem Flensburger Segel-Club auf Rang drei mit seinem besten Ergebnis in der Segel-Bundesliga. In der 2. Segel-Bundesliga schaffen der Düsseldorfer Yachtclub als Gewinner und die zweitplatzierte Seglervereinigung 1903 aus Berlin den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus. Ebenfalls erstklassig im kommenden Jahr sind der Hamburger Segel-Club und die Seglervereinigung Itzehoe aus Schleswig-Holstein. 

Deutscher Meister 2021: ONEKiel aus Schleswig-Holstein © DSBL / Lars Wehrmann

Selbst, wenn beim Finale nur am Freitag und Samstag gesegelt werden konnte – Donnerstag war der Wind zu stark – wird ONEKiel souverän mit 19 Punkten Vorsprung Deutscher Meister. Das junge Team gewinnt selbstbewusst und unaufgeregt auch den vierten von sechs Spieltagen in diesem Jahr. Innerhalb von vier Jahren nach der Vereinsgründung im Frühjahr 2018 gelingt den Kielern der perfekte Durchmarsch: 2018 für die 2. Segel-Bundesliga qualifiziert, 2019 Sieger der 2. Bundesliga und Aufstieg, 2020 Vize-Meister in der 1. Bundesliga bis zum Meistertitel in diesem Jahr. Steuermann Ole Nietiedt und die Crew mit Max Schuberth, Philipp Sudbrack, Til Blenckner ist überglücklich: „Ich hatte noch eine Rechnung offen mit dem Wannsee aus letztem Jahr, die habe ich jetzt beglichen. Wir können uns auf das gesamte Team verlassen und wir wissen, was wir dieses Jahr an Arbeit reingesteckt haben. Wir hatten den Titel als Ziel, darauf haben wir hintrainiert. Jetzt sind wir überglücklich, die Schale nach Hause geholt zu haben. Gegen diese starke Konkurrenz Meister zu werden, ist großartig. Wir werden nächstes Jahr wieder ambitioniert segeln, es ist eine lange Saison, da kann viel passieren.“

1. Segel-Bundesliga: SAILING Champions League 2022 und Abstieg 
Beim letzten Spieltag erkämpfen hinter ONEKiel der Flensburger Segel-Club (FSC) und der Münchner Yacht-Club die Plätze zwei und drei auf dem Podium. Der Wassersport-Verein Hemelingen und der FSC sichern sich als Gesamtzweite und -dritte ihre Startplätze in der SAILING Champions League 2022, dem internationalen Clubwettbewerb. 

Für folgende Clubs geht es auf den Abstiegsplätzen in die 2. Segel-Bundesliga: der Bodensee-Yacht-Club Überlingen (Platz 15) und der Konstanzer Yacht Club (Platz 17) steigen direkt wieder ab, der Schlei-Segel-Club (Platz 16) muss nach drei Jahren Erstliga wieder ins Unterhaus und für den Tabellenletzten und Gründungsmitglied der DSBL, den Chiemsee Yacht Club, ist es der erste Abstieg der Vereinsgeschichte.

 2. Segel-Bundesliga: Aufsteiger und Absteiger
Zum dritten Mal in diesem Jahr gewinnt der Düsseldorfer Yachtclub (DYC) einen Spieltag, das Team mit Jan-Philipp Hofmann, Nils-Henning Hofmann, Timon Treichel und Alexander Swade macht den Wiederaufstieg perfekt. Auf dem zweiten Platz beim letzten Spieltag des Jahres folgt der Bocholter Yachtclub aus Nordrhein-Westfalen vor der Seglervereinigung 1903 (SV03) aus Berlin. Die SV03 steigt zusammen mit dem DYC direkt wieder in die 1. Bundesliga auf und wird begleitet vom Hamburger Segel-Club (nach vier Jahren wieder erstklassig) und der Seglervereinigung Itzehoe (nach drei Jahren wieder erstklassig). 

Auf den vier Abstiegsplätzen 15 bis 18 liegen der Yachtclub Möhnesee, die Segler-Vereinigung Wuppertal, der Segel-Club Ville (alle aus Nordrhein-Westfalen) und auf dem 18. Platz der Segel-Club Salzgitter aus Niedersachsen. Diese vier Vereine können ihren Klassenerhalt in der 2. Bundesliga im „Deutsche Segel-Liga Pokal“ (DSL-Pokal) am 6. und 7. November 2021 auf dem Wannsee sichern. 

Nach dem DSL-Pokal in zwei Wochen stehen die 36 Clubs für die zehnte Saison der DSBL fest. Die besten Clubs der 1. und 2. Segel-Bundesliga, die besten Clubs aus der Deutschen Junioren Segel-Liga, die vier Absteiger aus der 2. Bundesliga sowie zwölf neue Clubs kämpfen um die vier offenen Plätze für die DSBL-Saison 2022, die das zehnjährige Jubiläum der Deutschen Segel-Bundesliga markiert. 


Weitere Informationen:

Deutsche Segel-Bundesliga GmbH
Karolin Wehner
Mobil: +49 (0)176 617 351 87
Tel.: +49 (0)40 226 316 4-65
E-Mail: k.wehner@konzeptwerft.com
Web: deutsche-segelbundesliga.de

 

2. Bundesliga, Sieger: Düsseldorfer Yachtclub © DSBL / Lars Wehrmann
DYC_SBL212951434-4247.jpeg
Deutscher Meister 2021: ONEKiel © DSBL / Lars Wehrmann
ONEKiel_SBL212951407-3995.jpg
Deutscher Meister 2021: ONEKiel © DSBL / Lars Wehrmann
ONEKiel_Meister_SBL212961758-5904.jpg
Das Podium der 1. Segel-Bundesliga: Der Wassersportverein Hemelingen, ONEKiel und der Flensburger Segel-Club © DSBL / Lars Wehrmann
ONEKiel_SBL212961755-5828.jpg
Die Aufsteiger der 2. Segel-Bundesliga: Seglervereinigung Itzehoe, die Seglervereinigung 1903, der Düsseldorfer Yachtclub und der Hamburger Segel-Club © DSBL / Lars Wehrmann
Podium 2. Liga_SBL212961742-5756.jpeg
Crewliste Berlin
DSBL_Crewliste Berlin 2021.pdf
Pressemitteilung
23.10.21_PM_ONEKiel ist Deutscher Meister 2021 der Segel-Bundesliga.pdf
SegelBundesliga: Hochspannung beim Saison Finale der Segel Bundesliga in Berlin

Segel Bundesliga: Hochspannung beim Saison-Finale der Segel-Bundesliga in Berlin

Zum letzten Mal in diesem Jahr kommen die 36 Clubs der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) zusammen und kämpfen im Finale beim Verein Seglerhaus am Wannsee vom 21. bis 23. Oktober 2021 um Titel, Aufstieg, Abstieg oder Klassenerhalt. Das Team von ONEKiel hat bereits vor dem letzten Spieltag in Berlin eine Hand an der Meisterschale und wird nur schwer zu schlagen sein. Am Freitag und Samstag können die Rennen im Live-Stream verfolgt werden.

Hochspannung beim Finale der Segel-Bundesliga in Berlin © DSBL / Lars Wehrmann

Nur vier Monate nach dem Saisonauftakt im Juni in Überlingen am Bodensee geht es für die 36 besten Segelclubs Deutschlands über die Ziellinie. Bis zu 16 Rennen stehen für jeden Club auf dem Programm, bevor am Samstagnachmittag das Gesamtergebnis feststeht. 

Ein Herzschlagfinale ist auf dem Wannsee vorprogrammiert. Die Punktabstände sind auf den entscheidenden Tabellenplätzen für SAILING Champions League, Aufstieg und Abstieg sehr eng, sodass sich im Finale kein Club in Sicherheit wiegen kann. Teilweise liegen die Vereine punktgleich zusammen. 

Ausgangssituation in der 1. Segel-Bundesliga vor dem Finale
Der Kampf um die Podiumsplätze hinter ONEKiel und damit der sichere Einzug in die Qualifikation zur SAILING Champions League 2022 wird hochspannend. Vom zweitplatzierten Wassersport-Verein Hemelingen aus Bremen bis zum Berliner Yacht-Club auf Platz neun ist der Einzug in den internationalen Clubwettbewerb greifbar. Die besten drei Clubs sind nächstes Jahr sicher dabei.

Auf den Abstiegsplätzen (15 bis 18) in die 2. Segel-Bundesliga liegen vor dem Finale in Berlin vier süddeutsche Vereine: der Bodensee-Yacht-Club Überlingen, der Konstanzer Yacht Club, der Deutsche Touring Yacht-Club und der Chiemsee Yacht Club. Aber auch alle anderen Clubs auf den Plätzen neun bis 14 sind rein rechnerisch noch abstiegsgefährdet.  

Ausgangssituation in der 2. Segel-Bundesliga vor dem Finale
Die ersten Vier der Tabelle, der führende Düsseldorfer Yachtclub, der Hamburger Segel-Club, die Seglervereinigung 1903 aus Berlin und der Kieler Yacht-Club, nehmen Kurs auf die 1. Segel-Bundesliga. Rein rechnerisch könnten noch 14 Vereine aufsteigen. Realistisch ist aber, dass die top zehn Vereine den Aufstieg unter sich ausmachen.

Auf den vier Abstiegsplätzen 15 bis 18 liegen vor dem Finale: die Segler-Vereinigung Wuppertal, der Yachtclub Möhnesee, der Segel-Club Ville (alle aus Nordrhein-Westfalen) sowie das Schlusslicht, der Segel-Club Salzgitter aus Niedersachsen. Die letzten vier Clubs haben nach dem Finale noch im Deutsche Segel-Liga Pokal am 6. und 7. November 2021 ebenfalls auf dem Wannsee die Chance, den Klassenerhalt zu sichern. 

Die Rennen können direkt vor Ort beim Verein Seglerhaus am Wannsee verfolgt werden sowie am Freitag und Samstag bequem von zu Hause oder unterwegs im von SailTracks produzierten Live-Stream auf dem DSBL-YouTube-Kanal. Die Siegerehrung mit der Meisterfeier ist für 16.45 Uhr geplant. 

Die Sendezeiten für den Live-Stream:

  • Freitag, 22. Oktober: 12.00 bis 16.00 Uhr
  • Samstag, 23. Oktober: 12.00 bis ca. 16.00 Uhr (anschließend Meisterfeier)

Wichtige Hinweise für das Finale in Berlin:

  • Videomaterial und Mitfahrten auf Presseboot: Anfragen bitte vorab per E-Mail an k.wehner@konzeptwerft.com
  • Zutritt zum Veranstaltungsgelände nur mit einem der „3G“ – Getestet, Geimpft, Genesen (offizieller Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, Bescheinigung von Genesung oder vollständiger Impfung). 


Weitere Informationen:

Deutsche Segel-Bundesliga GmbH
Karolin Wehner
Mobil: +49 (0)176 617 351 87
Tel.: +49 (0)40 226 316 4-65
E-Mail: k.wehner@konzeptwerft.com
Web: deutsche-segelbundesliga.de

Wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: k.wehner@konzeptwerft.com.

Attachments
Hochspannung beim Finale der Segel-Bundesliga in Berlin © DSBL / Lars Wehrmann
SBL212181523-3478.jpg
In Deutschland-Farben auf dem Wannsee © DSBL / Lars Wehrmann
SBL212201103-4411.jpg
Hochspannung beim Finale der Segel-Bundesliga in Berlin © DSBL / Lars Wehrmann
SBL212201001-3997.jpg
Crewliste für das Finale
DSBL_Crewliste Berlin 2021.pdf
Pressemitteilung
19.10.21_PM_Finale der Segel-Bundesliga in Berlin.pdf